Schönebeck l Auch die Postbankmitarbeiter in Schönebeck streiken. Die Filiale in der Steinstraße blieb daher am gestrigen Montag geschlossen. Auch am Dienstag wird sie wohl zu bleiben, bestätigte der bei der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) für die Postbank zuständige Mitarbeiter Marko Wunderlich auf Volksstimme-Nachfrage: "Wir halten uns die Dauer des Streiks komplett offen."

Streik wird ausgedehnt

Es bestünde aber auch die Möglichkeit einer zwischenzeitlichen Öffnung der Filialen in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. In den kommenden Tagen soll der Streik aber auch bundesweit ausgedehnt werden.

Mehr Schutz

Die Gewerkschaft fordert für die rund 9500 Beschäftigten der Postbank Filialvertrieb AG fünf Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten, die Verlängerung des Kündigungsschutzes bis Ende 2020, eine Angleichung der Ausbildungsvergütung auf das Postbankniveau sowie die Weiterführung der Postbankzulage. Für die rund 2700 Beschäftigten der Postbank AG, Firmenkunden AG und BHW-Gruppe fordert ver.di einen Vorruhestand mit Rechtsanspruch sowie den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bis Ende 2020. Einen Kündigungsschutz hat die Postbank bisher abgelehnt.