Förderstedt l Das Lesen hat an der Förderstedter Grundschule große Bedeutung. Aber kürzlich fand der diesjährige Wettbewerb um den Lesekönig der Schule mit einer Auszeichnungsveranstaltung seinen vorläufigen Abschluss. Weiter geht es dann mit dem Stadt- und dem Kreisausscheid, die bis 24. Oktober stattfinden müssen. Als Höhepunkt wird am 19. November im MDR- Landesfunkhaus Magdeburg der Landessieger ermittelt.

Schon längere Zeit wurde in den einzelnen Klassen auf den Vorlesewettbewerb hingearbeitet. Mit Unterstützung der Klassenlehrer und Mitwirkung von Eltern wurden in jeder Klasse die zwei besten Vorleser ermittelt, die sich dann dem Schulwettbewerb um den Leselöwen der Schule stellten. Vorher wurde noch eine Jury gebildet, der in diesem Jahr Roswitha Wogand von der betreuenden Stadtbibliothek, Schulleiterin Gaby Lange, ihre Vorgängerin Ulla Schubert, Lena Reckleben, Lehrerin im Ruhestand, und die beiden pädagogischen Mitarbeiterinnen Christiane Kelle und Heike Kümmel angehörten.

Die 16 Kandidaten - vier aus jeder Klassenstufe - mussten in der Reihenfolge von Klasse 1 bis 4 zunächst ihr Lieblingsbuch vorstellen und eine Passage daraus vorlesen. Anschließend stellte Schulleiterin Gaby Lange jeweils ein Kinderbuch vor und las daraus eine Stelle vor. Danach waren die Schüler dran und lasen jeweils ein etwa gleich langes Stück von dem für sie unbekannten Text.

Rauchten bis dahin die Köpfe der beteiligten Schüler, waren nun die der Jury am Rauchen. Es galt, zunächst Textverständnis, Lesetechnik und Textgestaltung für den bekannten Text und danach Lesetechnik und Textgestaltung für den unbekannten Text nach Punkten zu bewerten.

Wer in der Addition der Punkte die höchste Zahl seiner Klassenstufe erreichte, war zunächst Klassenbester. Positiv überrascht waren die Jurymitglieder von den Leseleistungen der Erstklässler Alexander Fuchs, Jannik Hahm, Paul Wall Jaskowiak und Lenny Ulze. Somit muss die Schule keine Sorgen um ihren Vorlesenachwuchs zu haben.

Bester Vorleser der Schule war aber diesmal Justus Kaßmann. Er bekam den Leselöwen und hatte damit Niels Kober überholt, der die Auszeichnung im vergangenen Jahr errungen hatte und sogar Kreissieger 2014 wurde.

In einer Auszeichnungsveranstaltung vor allen Schülern und Lehrerinnen bekamen die Vorlesesieger ihre Lesekrone, eine Urkunde sowie ein Buch als Anerkennung und Justus den Leselöwen von der Schulleiterin überreicht. Und auch die Jury bekam für ihre ehrenamtliche Arbeit Blumen. Carla Roßberg noch viel Erfolg beim Stadtausscheid.

 

Bilder