Ein "Trimm dich"-Pfad ist jetzt im Tannenwäldchen offiziell freigegeben worden. Sechs unterschiedliche Gerätestationen warten nun darauf, von sportlich aktiven Menschen genutzt zu werden. Im Auftrag des Soleparks legten Gesas-Mitarbeiter die Stationen an.

Schönebeck l Das sieht doch ganz gut aus. Im Solepark ist Susanne Hofmann zuständig für den Bereich Gesundheit. Da sollte sie natürlich selbst nach Möglichkeit körperlich fit sein. Ist sie auch. Bei der offiziellen Freigabe des "Trimm dich"-Pfades im Tannenwälchen hangelte Susanne Hofmann für die Fotografen recht ausdauernd an einem Fitnessgerät entlang. Jetzt ist die geneigte Allgemeinheit gefragt, es der Solepark-Mitarbeiterin gleichzutun.

Insgesamt sechs Gerätestationen sind seit Herbst vergangenen Jahres von Mitarbeitern der Beschäftigungsgesellschaft Gesas - also über den sogenannten zweiten Arbeitsmarkt - aufgestellt worden. Bereits am Eingang zum Tannenwäldchen, das in Schönebeck auch Kusswäldchen genannt wird, weist eine Info-Tafel auf den "Trimm dich"-Pfad hin und erläutert kurz die Übungen, die an den Geräten gemacht werden sollen.

"Trimm dich"-Pfade sind wieder im Kommen

Zur Freigabe führten neben Susanne Hofmann auch Solepark-Chefin Sibylle Schulz und ihre Marketing-Frau Linda Pickert die Journalisten durch die alte Parkanlage. "Trimm dich"-Pfade waren in früheren Zeiten (1970er und 1980er Jahre) durchaus gang und gäbe. "Das ist dann eingeschlafen, ist jetzt aber wieder im Kommen, wohl im Zuge der sich verstärkenden aktiven Freizeitgestaltung, auf die immer mehr Menschen Wert legen", erklärte Sibylle Schulz.

Nach einem Preisvergleich unter Anbietern von Geräte-stationen dieser Art hatte sich der Solepark für eine italienische Firma entschieden. Das erklärt, weshalb die Erläuterungen auf den jeweiligen Info-Tafeln neben der deutschen auch in italienischer Sprache ausgeführt sind. Dargestellt ist in kleinen Bildern zudem, wie oft eine Übung wiederholt werden sollte, unterschieden zwischen "Männern" und "Familien", wozu dann Frauen und Kinder und Senioren zählen.

Mit der Auswahl der Geräte sei der Versuch unternommen worden, alle Altersgruppen anzusprechen, lassen die Solepark-Frauen wissen. Kraft und Geschicklichkeit sind gefragt beim Umsetzen der Übungen. "Spaziergänger, aber natürlich vor allem sportlich aktive Menschen wie Jogger und Walker haben auf ihrer Runde durch das Tannenwäldchen jetzt die Möglichkeit, sich auch noch anders sportlich zu betätigen, indem sie die Stationen nutzen", empfiehlt Sibylle Schulz neben der reinen Lauftour das Trainieren anderer Muskelgruppen - als Ergänzung und willkommene Abwechslung.

Obwohl die Strecke erst am Mittwoch freigegeben worden ist, gab es bereits Rückmeldunmgen von Schönebeckern. "Von Sportlern haben wir schon Feedback erhalten, nämlich dass diese Idee eine richtig gute ist", freute sich die Solepark-Chefin.

Weitere Stationen sind angedacht

Die Gesamtkosten für die Geräte und deren Aufstellung halten sich mit knapp 6500 Euro in einem überschaubaren Rahmen. Die Unterhaltung der Gerätestationen übernimmt der Solepark. Angedacht ist es, die "Trimm dich"-Strecke mit weiteren Stationen zu erweitern. Und auch das sollte noch erwähnt werden: Eine finanzielle Unterstützung gewährte das Land Sachsen-Anhalt über das Programm "Förderung des Gesundheitstourismus".