Schönebeck (fm) l Ein Jahr lang hat die Ärztin Dr. Sarah Lesche in Neuseeland gearbeitet. Sie spricht rückblickend von einem "offenen Völkchen", das mit einem vergleichsweise sehr hohen Ausländeranteil sehr gut leben kann. In der medizinischen Versorgung gibt es verglichen mitDeutschland einige Unterschiede. Gegenüber der Volksstimme spricht die Medizinerin, die im Schönebecker Ameos Klinikum als Assistenzärztin arbeitet, von ihren Erlebnissen. Der Bericht erscheint in der Donnerstag-Ausgabe.