Die Schulzeit ist seit Jahrzehnten vorüber. Deshalb treffen sich 14 ehemalige Klassenkameraden von einst 36 in Biere und lassen in gemütlicher Runde die alten Zeiten Revue passieren.

Biere l 36 Jugendliche haben vor 60 Jahren die Schule in Biere verlassen. Acht Jahre lang haben sie gemeinsam die Schulbank gedrückt. Von der ersten bis zur achten Klasse meisterten sie zusammen den Schulalltag. Heute haben die Schulabgänger von damals alle die 70 Jahre überschritten.

Grund genug also, sich wieder einmal zu treffen und über die alten Zeiten zu erzählen. Doch nur 14 der ehemaligen Schüler finden ihren Weg in die Gaststätte "Zur Kelle" in Biere, in der das Treffen stattfindet. "Viele sind leider schon verstorben, krank oder haben einen zu weiten Weg", erzählt Armin Melcher.

Das tut der guten Laune jedoch keinen Abbruch. Beim Erinnern an die gemeinsame Schulzeit geraten die älteren Damen und Herren schnell ins Plaudern. Alte und lustige Geschichten kommen zu Tage, zum Beispiel: Um dem Lehrer zu entkommen, versteckten sich einige oftmals hinter dem Klavier.

Beim Biologielehrer schaute des Öfteren "das Hemd aus dem Hosenstall" - für die Jubilare ist dies heute wie damals ein Grund, kräftig zu lachen. "Einmal", erinnert sich Armin Melcher, "führte der junge Chemielehrer ein Experiment mit Lachgas durch. Das ging daneben und ihm flog alles an die Decke - und um die Ohren!"

"Bei der Einschulung waren wir über 100 Kinder."

Gerda Schwarz erinnert sich sogar noch an den Beginn der Schulzeit zurück: "Bei der Einschulung 1947 waren wir über 100 Kinder, einige davon 5 bis 6 Jahre älter als wir. Es war die Nachkriegszeit und andere Möglichkeiten gab es damals nicht." Bis zum Schulabschluss 1955 reduzierte sich die Zahl der Schüler dann auf 36.

Beim Klassentreffen am Sonnabend geht es selbstverständlich nicht mehr so turbulent her wie damals. Mit Kaffee, Kuchen und einem gemeinsamen Abendessen sitzen die Klassenkameraden von damals gemütlich beisammen. Wahrscheinlich werden noch viele weitere Erinnerungen ausgetauscht - und vermutlich wird auch viel gelacht.