Wanzleben l Thomas Leimbach soll im Landtagswahlkreis 20 für die Christdemokraten ins Rennen gehen und wird bei seiner Kandidatur vom Kreisvorstand der CDU-Salzlandkreis unterstützt. "Der umweltpolitische Sprecher der Landtagsfraktion Thomas Leimbach geht als fachlich versiertester Kandidat ins Rennen", erklärte der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Gunnar Schellenberger. Leimbach ist langjähriger Landrat des Kreises Aschersleben beziehungsweise später Aschersleben-Staßfurt. Er tritt das erste Mal in Wanzleben an. Bei der vergangenen Wahl war er noch im Wahlbereich 32 (Hettstedt) angetreten, den er auch mit einer knappen Mehrheit von 0,7 Prozentpunkten vor Stefan Gebhardt (Die Linke) für sich entscheiden konnte.

Nach einer Neueinteilung der Wahlkreise will er sich nun in Wanzleben für die CDU zur Wahl stellen lassen und das Direktmandat holen, um seine Arbeit im Landtag weiterführen zu können. "Ich bin leidenschaftlicher Politiker und würde sehr gern weiterhin konstruktiv an den Problemlösungen im Land mitwirken", sagte Leimbach auf Nachfrage der Volksstimme.

Wird er am 29. Mai in Langenweddingen nominiert, hat die Union noch fünf weitere Direktkandidaten für die Wahlkreise zu bestimmen. Aktuell noch ohne sind - neben Wanzleben - der Wahlkreis 1 (Salzwedel), der Wahlkreis 13 (Magdeburg IV), 27 (Dessau-Roßlau-Wittenberg) sowie Halle II (Wahlbereich 36) und Weißenfels (Wahlkreis 43).

Im Wanzleber Wahlbereich wird Thomas Leimbach unter anderem gegen die Landtagsabgeordnete Silke Schindler antreten. Die SPD-Frau geht wie vor vier Jahren ins Rennen und wurde bereits im März nominiert. Sie unterlag 2011 dem direkt gewählten Kay Barthel von der CDU und Gudrun Tiedge von Die Linke, zog dann aber über die Landesliste der Sozialdemokraten in das Magdeburger Parlament ein.

Opposition sucht noch

Die Linke hat noch keinen Direktkandidaten bestimmt. Dies wird sie nach Aussage des Parteivorsitzenden in der Börde, Klaus Czernitzki, am 13. Juni in Wanzleben tun. "Dann werden wir alle vier Direktkandidaten für unser Gebiet wählen", erklärte er der Volksstimme. Es gebe intern bereits zwei Bewerber für Wanzleben. Die langjährige Landtagsabgeordnete Gudrun Tiedge wird nicht mehr antreten.

Auch bei Bündnis 90 / Die Grünen gibt es noch keinen Kandidaten, ebenso wenig haben die Freien Wähler einen Bewerber gefunden. "Ja, es stimmt", sagte Landesvorsitzender Mario Rudolf auf Volksstimme-Nachfrage: "Wir schauen derzeit noch nach geeigneten Kandidaten."

Die Liberalen der FDP haben sich nach Volksstimme-Informationen intern bereits auf Namen verständigt. Zu einem späteren Zeitpunkt wollen sie ihren Kandidaten oder ihre Kandidatin festlegen.

Die Piraten werden "nach derzeitigen Planungen keine Direktkandidaten" in Sachsen-Anhalt aufstellen, wie der Kreisverband Börde im sozialen Netzwerk Twitter auf Nachfrage mitteilte. Stattdessen werde es eine Landesliste geben.