Calbe (ttr). Die Deutsche Bahn Netz AG plant einen umfangreichen Rückbau ihrer Gleisanlagen im Bahnhof Calbe-West. Der ehemalige Güterbahnhof und die Gleise der "Kanonenbahn" sind bereits seit Jahren stillgelegt und wuchern seitdem zu.

Folgerichtig stellte die DB Netz im November beim zuständigen Eisenbahn-Bundesamt (Eba) den Antrag auf Rückbau von elf Gleisen und mehr als zwanzig Weichen im Bahnhofsbereich. Die Behörde prüft nun die Entbehrlichkeit der Anlagen.

"Der Prüfungsumfang ist je nach Fall sehr unterschiedlich", informierte Eba-Sprecherin Heike Schmidt. Entsprechend ist auch die Dauer des Verfahrens vom Einzelfall abhängig. Im Fall Calbe-West liegt die Antwort auf die Anfrage derzeit noch nicht vor.

Wann es mit dem Rückbau los geht, sei völlig offen und hänge vom Zeitpunkt der Genehmigung ab. "Erst dann kann die Ausführungsplanung beginnen", teilte die Pressestelle der Deutschen Bahn in Leipzig auf Volksstimme-Anfrage mit.

Sollten die Pläne umgesetzt werden, blieben nur das sanierte und derzeitig genutzte Hauptgleis 1 an der Strecke von Calbe nach Bernburg, ein Nebengleis im ehemaligen Güterbahnhof und ein Hauptgleis der "Kanonenbahn" übrig.

Der Haltepunkt Calbe-West wird zweistündlich von den Regionalbahnen zwischen Calbe-Ost und Bernburg bedient. Güterverkehr findet hier bereits seit Jahren nicht mehr statt und um einen geplanten Container-Umschlagplatz ist es ebenfalls sehr ruhig geworden.

Dennoch sei, laut Aussagen der Bahn, trotz des Rückbaus eine Reaktivierung von Calbe-West für den Güterverkehr grundsätzlich möglich.