Kochen, essen und trinken für einen guten Zweck: Das war das Ziel einer "Kulinarischen Benefizgala" am Freitagabend in der Sporthalle der Sekundarschule "Am Lerchenfeld". Prominente stellten sich an den Herd, teilten das Essen aus und der Erlös sowie Spenden kommen nun drei gemeinnützigen Institutionen zugute.

Schönebeck. An Kreativität mangelt es den Schülern und Lehrern der Sekundarschule Am Lerchenfeld nicht. So hatten die "Lerchenfelder" am Freitagabend eine "Kulinarische Benefizgala" organisiert. Immerhin neun Teams schwangen den Kochlöffel und andere Küchenutensilien für einen - nein: für mehrere gute Zwecke.

"Die Idee ist: Sponsoren kochen und bezahlen das auch", fasst Lerchenfeld-Lehrer und Entertainer vom Dienst Thomas Bombach die Aktion in wenige Worte. An den Herd bekommen hat die Bildungsstätte Prominente und mit dem Schönebecker Sascha Sens einen "Sternekoch" (vergeben von der Lerchenfeld-Schule).

Vor, während und nach dem Essen boten die Veranstalter ein kulturelles Programm. Natürlich fehlten die für diese Schule typischen Rhönrad-Vorführungen nicht. Und hier gab eine Premiere: Rhönradfahren mit Live-Musik, vorgetragen durch die Singegruppe der Schule. Außerdem sorgten unter anderem die Gruppe Febbraio vom Musikwerk e.V. Barby und die Linedance Gruppe der Lehrer vom Schönebecker Gymnasium für Unterhaltung.

Die Gäste des Abends, darunter die Stadträte Torsten Pillat und Helmut Huppertz (CDU), OB-Stellvertreterin Gisela Schröder und Solepark-Chefin Sibylle Schulz, sorgten mit ihrem Eintritt und mit ihren wirklich zahlreichen und großzügigen Spenden für die Einnahmen. Thomas Bombach verkündete im halbstündigen Rhythmus den Spendenstand: um 18.40 Uhr waren es 1393 Euro, um 19.10 Uhr 1643 Euro. Und so wuchs die Summe stetig an. Den gesamten Spendenerlös gab Bombach schließlich mit großer Freude bekannt: 3580 Euro. Mit dieser Summe sollen die Alzheimer Gesellschaft in Schönebeck-Frohse, die Stuhlpatenschaften des Allgemeinen Behindertenverband Sachsen-Anhalt in Schönebeck sowie der Jugendclub "Future" unterstützt werden.

"Eine tolle Sache, die ich gerne unterstütze", lobte Dirk Bartens, Geschäftsführer des Schönebecker Unternehmens Social Map, den Abend. Sein Credo: "Die Menschen brauchen ein Lächeln im Gesicht." Mit Initiativen wie dieser Benefizgala gelinge das. Knapp 160 Gäste zählten die Veranstalter.

Gekocht haben: Der Förderverein der Schule mit Reinhard Unglaub, Sascha Sens und Marco Näther: Rahmgeschnetzeltes vom Geflügel mit Reis.

Auf Bitten des Landtagsabgeordneten Gunnar Schellenberger der Verein Vigaro mit Monique Krause und Gorm Geißler: Falscher Hase mit Rotkohl und Kartoffeln.

Sabine Dirlich und die Bundestagsabgeordnete Rosemarie Hein (Die Linke): Gulasch mit grünen Bohnen und Kartoffeln.

Petra Grimm-Benne und René Wölfer (SPD): Mexikanische Paella, extra scharf.

Der Versorger Alexmenü: Soljanka und Gulaschsuppe.

Die Selbsthilfegruppe "Gemeinsam stark für Schicksalskinder" mit Christiane Richter und Anja Heinke sowie Frank Schiwek vom ABiSA: Lauchcremsuppe mit Gehacktesklößchen.

Pavel Buryanek vom Restaurant-Bistro Solequell: Kartoffelpuffer mit Kassler und Sauerkraut auf Böhmische Art.

Für Nachspeisen sorgten Stefan Meier vom Jugendclub "Future" mit Crepes und das Eiscafé Ebeling mit einer Eisbombe "Surprise" für 160 Personen. So appetitlich kann also gemeinnützige Hilfe sein.