Wer zuhause bleibt, ist selber schuld. Anders lässt sich das zurückliegende Wochenende nicht beschreiben. Eine Veranstaltung jagte die nächste. Besondere Publikumsmagnete waren dabei die 13. Pflanzenschau auf dem Salzblumenplatz und das Lichterfest im Kurpark.

Schönebeck. Großes Gewusel herrscht auf dem Salzblumenplatz. Man weiß gar nicht, wohin man zuerst blicken soll. Eine imposante Grünpflanze überragt die andere. Ein buntes Blumenmeer hat sich am Sonnabend hier unten am Fuße der Salzblume präsentiert. 20 Aussteller aus Schönebeck und der näheren Umgebung waren dem Aufruf der Stadtverwaltung gefolgt und haben sich an der nunmehr 13. Pflanzenschau beteiligt.

"Wir wollen den Ort mit Leben füllen", nennt Constanze Pohlan die Intention, die die Stadt mit dieser Veranstaltung verfolgt. Einst habe man mit einem Töpfermarkt dieses Ziel verfolgen wollen, doch der Erfolg stellte sich nicht ein. Die darauf ins Leben gerufene Pflanzenschau hat sich inzwischen zu einem Selbstläufer entwickelt, schätzt Constanze Pohlan ein. Die große Resonanz am Sonnabend gibt der Stadtmitarbeiterin Recht. Rund 600 Besucher sollen es gewesen sein, die sich in das Meer von Pflanzen begaben. Insgesamt 20 Aussteller - wie in den vergangenen Jahren auch schon - präsentierten all jenes, das jetzt im Garten gepflanzt oder auf dem Balkon in Position gebracht werden kann.

Ein Aussteller, der seit der ersten Stunde mit dabei ist, ist Uwe Regener. "Die Pflanzenschau ist ein schöner Höhepunkt im Jahr", schätzt der Blumenhändler ein. Interessant sei vor allem, wie die Händler versuchen, sich durch ihr Sortiment von den anderen zu unterscheiden. "Jeder will etwas Besonderes anbieten", sagt Regener. Ein Punkt auch, der die Besucher in Scharen anzieht wie eine schöne Blüte die Bienen anlockt. "Hier zu schlendern ist viel bequemer, als wenn ich jeden Laden anfahre", gibt Sigrid Hasenkrug zu. Die Schönebeckerin ist am Sonnabend mit ihrer Mutter Elsbeth Wilkerling zur Pflanzenschau gekommen. "Die Auswahl ist gut, ich bin einfach begeistert", erklärt Sigrid Hasenkrug, warum sie jedes Jahr wieder zur Pflanzenschau kommt.

Was bei einer Pflanzenschau aber auch nicht fehlen darf, ist der Verband der Gartenfreunde Schönebeck und Umgebung. Dessen Mitglieder stehen mit Rat und Tat zur Seite, egal bei welcher Frage, betont Fachberater Siegfried Kliematz. "Wir sind für alles gewappnet", sagt er frei heraus. Ob nun die Monilia-Spitzendürre, die wegen des langen Winters derzeit besonders stark sei, oder die Kreuselkrankheit beim Pfirsich, die Gartenfreunde helfen sich gegenseitig. Da wird auch der Blick ins Nachschlagewerk nicht gescheut.

Dichtes Gedränge am Abend im Kurpark

Wer glaubt, dass das enge Gewusel am Salzblumenplatz am Tag nicht zu toppen geht, der irrt. Dichtes Gedränge herrscht auch am Abend. Das Lichterfest lockt die Besucher in Scharen in den Kurpark. Nicht einmal als Schritttempo lässt sich das beschreiben, wie man durch das Gelände schlendern muss, um vom Hexenhügel zur Bühne oder umgekehrt zu gelangen. Dabei säumt eine Ess- oder Trinkgelegenheit die nächste. Für die Musik zuständig ist die Band "Ventura Fox". Mit ihren eigens interpretierten Coversongs locken sie manch einem hinterm Ofen hervor, beziehungsweise von der Sitzbank, so dass sogar ab und an das Tanzbein geschwungen wird. "Das Lichterfest ist ein voller Erfolg", zeigt sich Soleparkleiterin Sibylle Schulz sehr zufrieden.

Bilder