Cochstedt. Einen Monat nach Aufnahme des Passagierverkehrs zu den vier spanischen Flughäfen Alicante, Girona (Barcelona), Malaga und Las Palmas auf Gran Canaria haben die Betreiber des Verkehrsflughafens Cochstedt (Stadt Hecklingen) und die irische Fluggesellschaft Ryanair eine positive Bilanz gezogen.

"Wir sind sehr zufrieden mit der ständig steigenden Auslastung der Maschinen und dem Zuspruch", sagte der Geschäftsführer der Flughafengesellschaft Magdeburg-Cochstedt mbH Uwe Hädicke, die inzwischen 47 Mitarbeiter im Zwei-Schichtsystem beschäftigt. Der neue Airport Cochstedt habe sich im harten Wettbewerb mit den anderen Luftverkehrsstandorten in Deutschland gut etabliert. Die Passagiere seien nicht nur aus Sachsen-Anhalt, sondern auch aus Niedersachsen, aus Thüringen, Berlin, Brandenburg, Nord-Bayern, aber auch aus Polen, Tschechien, aus der Slowakei und sogar aus Russland gekommen. Positiv bewertete Hädicke auch die Zusage der Fluggesellschaft Germania, den Flughafen Cochstedt mit einem Airbus A 319 für Traininingsflüge ihrer Piloten zu nutzen.

"Ryanair ist bisher sehr zufrieden mit den Buchungszahlen, der Zusammenarbeit mit dem Flughafen sowie der positiven Aufnahme der Region. Der vergangene Monat war sehr positiv mit sehr gut gefüllten Flügen nach Spanien und zurück, wo-raus zu schließen ist, dass sich das Thema günstige Flüge für Sachse-Anhalt und Niedersachsen gut herumgesprochen hat", sagte gestern die für Deutschland zuständige Ryanair-Managerin Henrike Schmidt. Auch die Vorausbuchungen seien sehr zufriedenstellend.

Von der Volksstimme auf weitere Flugverbindungen ab Cochstedt mit dem neuen Winterflugplan angesprochen, sagte Schmidt: "Das bleibt abzuwarten, da dies vom weiteren Wachstums Ryanairs sowie vom Winterflugplan abhängt."