"Die Peene-Paddler", "Die Huppdohlen" und die Mannschaft "Dampf-Lok" errangen in den jeweiligen Klassen "Mix", "Damen" und "Herren" den Pokal des 7. Barbyer Dickschiff-Cup. 29 Mannschaften nahmen daran teil.

Barby. Für die Firma Cargill war es ein Betriebssportfest, obwohl es deren Deutschland-Chef Dr. Christoph von Reden anders formulieren würde. Seine 16 Teams waren aus mehreren Werksstandorten bereits am Freitag angereist, um sich bei einem geselligen Zusammensein auf den Dickschiff-Cup einzustimmen. Die Krefelder machten sich sogar aus der Nachtschicht kommend direkt auf den Weg. "Es ist eine tolle Atmosphäre hier in Barby und ein Lob an die Organisatoren", sagte von Reden, der selbst im "Boot der Häuptlinge" saß, das nach furiosem Start im Zwischenlauf jedoch ausschied. Dafür jubelten "Die Peene-Paddler" aus dem mecklenburgischen Malchin.

Für Ablauf und Versorgung zeichneten die Kanuten des SSV Blau-Weiß verantwortlich, die seit Jahrzehnten Regatta-erprobt sind. So fanden auch Zuschauer den Weg zum "Seepark", die eigentlich nicht Wassersport begeistert sind. Die besondere Atmosphäre der Veranstaltung ist der Grund dafür.

Einige hunderte Meter weiter hatte das Strandbad in dieser Saison zum ersten Mal geöffnet. Die Besucherzahlen hielten sich infolge des bewölkten Wetters allerdings noch in Grenzen.

   

Bilder