Es sind auf den Tag genau 100 Jahre her, als die Staßfurter ein bedeutungsvolles Ereignis erlebten. In Anwesenheit von Persönlichkeiten aus Politik und des öffentlichen Lebens sowie vieler Bürger, Lehrer und Schüler wurde am 7. Januar 1914 das neue Gebäude des Realgymnasiums am Königsplatz eingeweiht.

Staßfurt l "Am 7. Januar 1914 hatte die Schulgemeinschaft mit ihrem Direktor Prof. Hubo den Schulneubau am Königsplatz, das heutige Haus 1 des Dr.-Frank-Gymnasiums, feierlich bezogen", erinnert der heutige Schulleiter Steffen Schmidt.

Was im April 2010 gefeiert wurde, war übrigens der 100. Geburtstag des Gymnasiums, einst Königliches und Städtisches Real-Reformprogymnasium.

"Nach 100 Jahren werden damit Bestandsgebäude grundlegend saniert beziehungsweise durch einen modernen Schulneubau ergänzt."

Und Steffen Schmidt erinnert noch an die große Festveranstaltung am 10. Januar vor zehn Jahren zum 90-jährigen Bestehen des Gymnasiumsgebäudes. "Festredner war damals Dr. Martin Achtzehn. Er hatte nach eigenen Aussagen mit anderen im Jahr 1947 den Anstoß dafür gegeben, dass das Gymnasium den Namen des Chemikers und Unternehmers Dr. Adolph Frank tragen soll. Als ehemaliger Schüler und langjähriges Mitglied unseres Fördervereins hat er stets Anteil an der Entwicklung der Schule genommen."

Steffen Schmidt kündigt die diesjährigen Feierlichkeiten mit der Einweihung für den Neubau der Mensa und die energetisch sanierte Turnhalle an. "Nach 100 Jahren werden damit Bestandsgebäude grundlegend saniert beziehungsweise durch einen modernen Schulneubau ergänzt. Damit wird die Entwicklung der Schule über 100 Jahre besonders eindrucksvoll sichtbar", ist sich der Schulleiter sicher.

Bis dahin gelte es aber noch einige Aufgaben zu lösen - nämlich neben der Begleitung der Bauvorhaben auch, die Schule mit Blick auf die Schließung des Egelner Gymnasiums zum 31. Juli 2014 zu organisieren.