Staßfurt (frc) l Frische Ideen für das Kinder- und Jugendzentrum Nord in Staßfurt: Nachdem das Haus einige Zeit ohne Leiterin war, hat Johanna Leinung im Oktober das Ruder in die Hand genommen.

Und schon kommt einiges ins Rollen. "So etwas liebe ich, die Herausforderung, das Organisieren, mir Gedanken über Projekte zu machen und sie anstoßen", sagt die gelernte Sozialpädagogin aus Staßfurt. Nachdem sie einige Zeit in einem anderen Bereich tätig war, wollte sie zurück zum Ursprung - die Freizeitarbeit mit Jugendlichen war Schwerpunkt in ihrem Studium.

Gleich im Oktober begann sie, nach Ehrenamtlichen zu suchen, die das Projekt "Kreativwerkstatt" wiederbeleben könnten. Es fand sich auch gleich Petra Raaymann. Die Staßfurterin bastelt zuhause mit Kindern und Enkelkindern für ihr Leben gern. "Ich habe mir die Arbeit hier im Jugendclub gesucht. Mit den Kindern macht es Spaß", sagt sie. So ist sie jeden Mittwoch zwischen 15 und 18 Uhr mit den Besuchern des Clubs kreativ. Viktoria Fischer und Veronika Kasper waren am Mittwoch da: Das Basteln der Schlüsselanhänger macht ihnen Spaß, sagen sie.

"Das Projekt soll auch die motorischen Fähigkeiten der Kinder trainieren. Und damit wir uns wirklich auf die Teilnehmer konzentrieren können, ist Petra Raaymann da. Sie ist eine echte Bastelexpertin", sagt Johanna Leinung. In der Kreativwerkstatt wird nun alles vom Adventsgesteck bis zum Traumfänger hergestellt.

Und das nächste Projekt folgt sogleich: Ab kommenden Montag geht die "Schmuckwerkstatt" an den Start. Dafür wurde extra ein Raum renoviert. Schatullen voller Perlen, Klebstoff und Bänder liegen schon bereit. "Dort wollen wir etwas speziell für Mädchen anbieten: Wir werden Ketten, Ohrringe, Handytaschen oder Tagebücher basteln. Wir können T-Shirts mit Glitzersternchen und Pailletten bekleben", erklärt Johanna Leinung. Als sie Viktoria und Veronika die Pailletten zeigt, funkeln die Augen der beiden Mädchen schon vor Vorfreude.

Aber auch das ist noch nicht alles: "Ab Februar haben wir die Theaterpädagogin Sandy Gärtner hier. Dann werden wir ein Theaterprojekt für die Kinder anbieten." Außerdem gibt es im Keller noch einen leerstehenden Raum: "Dort könnten wir eine Holzwerkstatt oder eine Fahrradwerkstatt eröffnen", hofft Johanna Leinung. Im Turnraum würden sich Sportprojekte anbieten.

Das alles ist aber nur mit Ehrenamtlichen möglich. Der Jugendclub sucht daher derzeit nach weiteren Menschen, die Lust haben, ein Projekt mit Kindern zu leiten. "Auch die Arbeit zwischen Vereinen und Jugendclub könnte man darüber wieder aufleben lassen", sagt Johanna Leinung.

Die Teilnahme an den Projekten funktioniert generell über eine Liste, die im Club aushängt. "Aber auch andere Kinder und Jugendliche sind bei uns immer willkommen", lädt die Clubleiterin ein.

Bilder