Das zurückliegende Jahr war bis auf die Hochwassereinsätze ein recht ruhiges. Das bilanzierten die Kameraden der Ortswehr Hohenerxleben mit neun Einsätzen 2013.

Hohenerxleben l Ortswehrleiter Rudi Krebes charakterisierte 2013 in seinem Bericht: "Es war eher ein ruhiges Jahr, wenn man von der Hilfeleistung zur Hochwasserkatastrophe absieht." Die Kameraden wurden zu neun Einsätzen gerufen, davon vier im Ort.

Ausrüstungsmäßig ging es vorwärts mit neuen leichteren Druckluftflaschen für die Atemgeräteträger und mit kleineren Ausrüstungen für den Schulungsraum. Die Sanierung der Kellerdecke des Gerätehauses wurde abgeschlossen. Die Gesamtsanierung des Gebäudes wird 2014 weitergeführt.

Kritisch äußerte sich der Wehrleiter zur Dienstbeteiligung der zehn aktiven Kameraden. Das sei aber immer wieder arbeitsbedingt beeinflusst.

Im Ausbildungsgeschehen absolvierten zwei Kameraden Lehrgänge im Feuerwehrtechnischen Zentrum. Alle Kräfte qualifizierten sich zur Benutzung der digitalen Funksprechausrüstung. Nico Arnold absolviert derzeit die Ausbildung zur Fahrerlaubnis für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr.

Über kulturelle Einsätze der Kameraden einschließlich Feuerwehrchor und Beförderungen wird noch berichtet.