Ilberstedt l In Ilberstedt da ist was los! Das zeigte auch die Zusammenfassung vom Kulturausschussvorsitzenden der Gemeinde Günter Hoffmann beim Ilberstedter Neujahrsempfang. "Was macht unseren Ort lebenswert?", begann er mit seiner Aufzählung, bei der die freiwillige Feuerwehr an erster Stelle stand. Sie organisiere nicht nur eigene Feste - vom Osterfeuer angefangen bis zur Halloweenparty - sondern beteilige sich auch an vielen weiteren.

Turniere, Erntefest und Drei-Königs-Lauf stehen für den VfL Ilberstedt, setzte Hoffmann fort. Bei letzterem sei frischer Räucherfisch immer großer Ansporn.

Auch einen Geflügelverein gebe es, der sich zwar anfangs schwer damit getan habe, aber nun doch zufrieden ist mit der Turnhalle als Austragungsort für Geflügelschauen. Die nutze auch die IG Karneval schon lange. Beide Vereine haben zudem im Gemeindehaus einen Raum zur Verfügung.

"Das Frühjahr zeichnet sich bei uns aus durch das Frühlingsfest des Heimatvereins. Es wird sehr gut von der Bevölkerung angenommen", attestiert Günter Hoffmann den Organisatoren. Es sei nach dem Karneval der zweite Veranstaltungshöhepunkt im Jahr. "Nicht zu vergessen die vielen Höhepunkte um das Heimatfest mit dem Wipperbadewannen-Rennen am zweiten August-Wochenende, das gemeinsam von der Gemeinde, der Feuerwehr und Vereinen veranstaltet wird."

Sehr engagiert dabei und ein Gewinn sei die Betreute Wohngruppe. Die gestalte zudem ein Live-Programm beim Ruprechtmarkt, der zum Jahresende von Gemeinde und Kirchengemeinde St. Severin organisiert wird.

"Das alles ginge nicht ohne die vielen fleißigen Helfer, die einfach mit anpacken und auch nicht ohne die Sponsoren, meist ortsansässige Betriebe", erklärte Günter Hoffmann noch und sagte allen ein großes Dankeschön.