Osmarsleben l Die traditionelle Rammlerschau bildet seit geraumer Zeit den abschließenden Höhepunkt des Zuchtjahres für die Osmarslebener Rassekaninchenzuchtfreunde.

"Die Anzahl der Tiere ist in diesem Jahr wieder angestiegen und hat unsere Erwartungen übertroffen", sagte der Vereinsvorsitzende und Ausstellungseiter Joachim Wendt, der sich sichtlich freute, in seiner Eröffnungsansprache. Wie sich dann im Verlauf der zweitägigen Veranstaltung zeigte, kamen zahlreichen Besucher, um sich die Osmarslebener Zuchterfolge anzusehen.

Insgesamt 39 Aussteller aus dem gesamten Salzlandkreis sowie aus Wernigerode, dem Mansfelder Land und dem Raum Magdeburg hatten insgesamt 182 Langohren mitgebracht. Diese traten in den Bewertungsklassen mittelgroße, kleine und Zwergrassen an.

Bei der Rassenvielfalt und der großen Anzahl der Tiere hatten die Preisrichter Thomas Schmidtke aus Westeregeln, Hans-Günther Kühne aus Hecklingen und Helmut Halupka aus Genthin, alle Hände voll zu tun. Die hohe Qualität der Züchtungen wurde durch die zahlreichen Spitzenbewertungen belegt. So erhielten acht Tiere die Bestnote "Vorzüglich", unter ihnen die Russen, schwarz-weiß, von Heidegret Wendt. Die Hermelin Rotaugen vom Westeregelner Züchter Thomas Schmidtke bekamen die Bewertung "Hervorragend". Viele weitere Tiere verdienten sich ein "Sehr gut". Die Osmarslebenerin Heidegret Wendt erhielt außerdem noch einen der beiden Landesverbandsehrenpreise.

Neben vielen Fachgesprächen nutzten die zahlreichen Besucher die sich bietende Gelegenheit, um Häsinnen zu kaufen, die ihren Tierbestand für die neue Zuchtsaison ergänzen können.