Güsten/Naumburg (fro) l Die Generalstaatsanwaltschaft in Naumburg hat die Beschwerde gegen die Einstellung des Verfahrens zur "Ausspäh-Affäre", in der sich Verbandsgemeinde-Bürgermeister Steffen Globig und der ehemalige Bürgermeister von Giersleben Benno Rietsch gegenüberstanden (Volksstimme berichtete), als unbegründet verworfen. Wie Pressesprecher Klaus Tewes gestern auf Nachfrage mitteilte, bleibe damit das Verfahren eingestellt.

Rietsch hätte allerdings nun die Möglichkeit, sich mit einem Klageerwirkungsverfahren an das Oberlandesgericht in Naumburg zu wenden, so der Oberstaatsanwalt.