Als Talente-Show erster Güte entpuppt sich einmal mehr der Güstener Karneval. Die begeisterten Besucher der 52. Auflage im Bürgerhaus erleben Gesang, Tanz und Spiel vom Feinsten - quer durch die Generationen. Kaum zu glauben, dass da alles Laien auf der Bühne stehen.

Güsten l "Schön ist es auf der Welt zu ein" singt Nina Hergeselle (9) mit reinster Stimme und absolut textsicher als Anita im Duett mit René Bergmann den Roy-Black-Hit - und beide ernten begeisterten Applaus. Einer der jüngsten neuen Sternchen des Güstener Karnevals ist geboren.

Annika Werner feiert mit den "Jüst`ner Jecken" ihr Bühnencomeback mit "99 Luftballons". Auch die 27-jährige Nena-Darstellerin singt live und perfekt. Die nächsten Solisten Andreas Seebacher und Katrin Müller rufen Gänsehaut und spontane Beifallsstürme hervor, als sie ihre Andrea-Bocelli/Judy-Weiss-Nummer vor der prächtigen Kulissenmalerei des unvergessenen Güstener Sangesfreunds Günter Schmidt präsentieren.

Die Beispiele hervorragender Sangeskunst, die der Güstener Karneval nicht ausschließt, ließe sich beliebig fortsetzen. Dass da alles Laien auf der Bühne stehen, ist kaum zu glauben. Immer wieder trauen sich Leute auf die Bühne, die für Staunen sorgen. Auch Dieter Born beispielsweise. Als passionierter Jagdfreund hätte man ihm das eher nicht zugetraut, dass "die Ruhe in Person" mit dem Taktstock in der Hand, humorvoll und mit der passenden Gestik die drei Tenöre des Osmarsleber Dorfclubs dirigiert. Sofort stecken die Vier mit ihrem Gaudi das Publikum an.

Es können gar nicht alle der zig Mitwirkenden (siehe Leiste rechts) des Güstener Karnevals mit seinem etwa vierstündigen Programm hervorgehoben werden. Da wären noch die Trompetensoli zu nennen, das Andrea-Berg-Double, die Russen aus Klein Moskau, die Kommissarinnen vom FC Victoria, auch Boney M. ist klasse dargestellt und gesungen - und, und, und.

Die erste Abendveranstaltung war kaum gelaufen, da begann Ingo Krause schon zu grübeln, wie man diese Leistungen beim 53. Güstener Karneval noch verbessern könnte. "Wie sollen wir das nächstes Jahr bloß toppen?" Der Vorsitzende des veranstaltenden Männerchors Germania muss sich eigentlich keine Gedanken machen, so lange der Güstener Karneval auf Menschen jeden Alters bauen kann, die - jeder auf seine Weise mit ganzem Herzen und voller Freude - zum super Programm beitragen. Das beginnt beim Bühnenmeister und hört eben nicht beim kleinen Star im Rampenlicht auf.

Den Güst`ner Karneval schätzen jedenfalls nicht nur Einheimische. Ob Beate Nentwig und Conny Bolte aus Neundorf, die die närrischen Ränzelstecher liebgewonnen haben und selbst noch nicht lange aktiv mitmachen. Oder Nancy Kutai und Severine Wengorz aus der Kreisstadt Bernburg, die auf die Güst`ner Vorstellungen schwören: "Der Karneval hier ist einfach super - locker und knackig. Wir kommen immer wieder gern hierher!", heißt es unisono.

   

Bilder