Noch trägt Tarthun den Titel "Stärkstes Dorf der Egelner Mulde". Doch in diesem Jahr könnte es diesen verlieren. Zum Wöhlfest Ende Mai findet das Kräftemessen wieder statt. Schon jetzt können sich Männermannschaften und erstmalig auch Frauenteams zu diesem Wettbewerb anmelden.

Tarthun l Im vergangenen Jahr gab es beim Wöhlfest in Tarthun eine Premiere. Erstmalig wurde der stärkste Ort der Egelner Mulde gesucht. Den Tauzieh-Wettbewerb konnte ganz klar die erste Mannschaft aus Tarthun für sich entscheiden. Doch in diesem Jahr könnten die Tarthuner ihren Titel auch schon wieder verlieren. Denn erneut wird zum Wettbewerb "Stärkstes Dorf der Egelner Mulde" aufgerufen. Das Kräftemessen ist wieder im Rahmen des Wöhlfestes geplant.

Der Tag steht bereits fest. "Der Wettbewerb soll am Freitag, 30. Mai, ab 18 Uhr stattfinden", erklärt Markus Evert, bei dem die Organisationsfäden zusammenlaufen. Gesucht werden also Männermannschaften aus den Orten der Egelner Mulde, die den Titel und damit den Wanderpokal in ihren Ort holen wollen. "Eine Mannschaft muss mindestens aus sechs Leuten bestehen", erklärt Markus Evert weiter.

Und auch 2014 soll es eine Premiere geben. "In diesem Jahr gibt es einen Wanderpokal für die Frauen. Es können sich also auch Damenmannschaften anmelden", ruft der Organisator auf. Und damit der Wettbewerb noch größer und noch besser wird, will man auch Gastmannschaften aus anderen Orten antreten lassen.

Bis zum 30. Mai ist zwar noch ein wenig Zeit, aber Anmeldungen werden schon jetzt entgegengenommen. "So haben die Teams wenigstens noch ein wenig Zeit zum Trainieren", scherzt Markus Evert. Und wer weiß, vielleicht findet sich wirklich eine Mannschaft, die die "starken Männer" aus Tarthun in diesem Jahr schlagen kann und sie damit von dem Thron stößt.