Brumby/Glöthe/Üllnitz (ky) l Vom "world wide web" sind die Staßfurter Ortsteile Brumby, Glöthe und Üllnitz noch nahezu abgeschnitten.

"Die fünf Ortsteile Neundorf, Rathmannsdorf, Hohenerxleben, Atzendorf und Löbnitz haben davon profitiert."

Das liegt daran, dass hier der Breitbandausbau noch nicht wirklich vorangekommen ist. Doch die Stadt Staßfurt will sich hier für eine Verbesserung einsetzen. Das sagt der Wirtschaftsförderer der Stadt Christian Schüler. Demnach sei das sogenannte "Internet über Luft" in den Ortsteilen ausgebaut, das sei aber nicht befriedigend.

"Wir als Stadt lassen nun eine Machbarkeitsstudie erstellen", sagt Schüler im Gespräch mit der Staßfurter Volksstimme.

Diese Untersuchung sei wichtig, um den Ist-Stand und das für die Zukunft Nötige zu erfassen. Mit dieser Studie als Grundlage können eventuell Fördermittel beim Land beantragt werden.

Dass das kein utopisches Ansinnen ist, macht Schüler schnell klar. Denn in der Vergangenheit hat Staßfurt bereits in den Breitbandausbau finanziert, und zwar mit Hilfe von Landesfördermitteln.

"Die fünf Ortsteile Neundorf, Rathmannsdorf, Hohenerxleben, Atzendorf und Löbnitz haben davon profitiert", berichtet Schüler. Das ist jedoch zu Zeiten geschehen, als die Förderbedingungen es für Kommunen etwas leichter gemacht haben, solche Zuschüsse zu erhalten.

In welcher Höhe der weitere Breitbandausbau in Staßfurt gefördert werden könnte, das gibt dem Wirtschaftsförderer der Salzstadt noch reichlich Fragezeichen auf. So seien die Förderbedingungen des Landes im Staßfurter Rathaus noch nicht bekannt.

Doch wie gesagt, der erste Schritt in Richtung Breitbandausbau wird getan - mit der Erstellung der Machbarkeitsstudie.