Förderstedt l Zwei außergewöhnliche Schulstunden erlebten gestern 17 Schüler der Klassen 9a und 9b der Sekundarschule Förderstedt. Der aus dem Vereinigten Königreich stammende Radio-SAW-Moderator Warren Green, den sie schon oftmals gehört hatten, hatte seinen Besuch angekündigt.

Warren Greens Aufgabe war es allerdings nicht, die jungen Damen und Herren, so wie er es gewohnt ist, mit Geschichten aus seinem aufregenden und vielseitigen Leben als Reporter beziehungsweise Moderator gut zu unterhalten, sondern gemeinsam mit den Schülern einen englischen Superhit ins Deutsche zu übersetzten. Dabei handelte es sich um den Titel "Right place right time" von Olly Murs.

Die ganze Zeit über verständigten sich die Schüler mit ihrem Lehrer ausschließlich in dieser Fremdsprache.

"Wir dürfen hier nicht Wort für Wort übersetzen. Entscheidend ist die Massage", sagte Green, der an diesem Tag nicht mit Lob sparte. So verbeugte er sich spontan vor Johannes, der eine Zeile auf Anhieb so wiedergegeben hatte, wie man sie richtig aussprechen und im Deutschen auch deuten würde, und bezeichnete den Schüler deshalb als "Englisch-Gott".

Beeindruckt war der Moderator, der in kurzer Hose und T-Shirt in Förderstedt erschienen war, auch von Sarah. Sie wurde von ihm an die Tafel vorgebeten, um dort den übersetzten Text aufschreiben zu können. "Du hast eine schöne Schrift. Willst Du mal Lehrerin werden", fragte Warren, was die Schülerin verneinte.

Warrens Besuch in Förderstedt erfolgte nicht rein zufällig, sondern war lange vorbereitet. Für die Aktion "Klasse übersetzt!" des Radiosenders hatte sich die Förderstedter Englisch-Lehrerin Heike Krüger bereits am 12. August des vergangenen Jahres angemeldet, sagte sie der Staßfurter Volksstimme. Sie hatte beinahe nicht mehr daran geglaubt, dass es noch etwas wird. Damals seien gerade Sommerferien gewesen. "Die Rückmeldung von Radio SAW kam dann vor den Winterferien im Februar. Da war ich ganz begeistert", verriet Heike Krüger.

Sie erhoffte sich von dem Einsatz von Warren Green, dass er die Schüler motiviert, zu lernen, "da uns die englische Sprache in unserem Alltag fast ständig begleitet, zum Beispiel in vielen Songtexten." Darüber hinaus sollte der Englisch-Mann bei den Jugendlichen auch das Interesse wecken, das Königreich einmal selbst zu besuchen. Denn häufig sei von den Schülern zu hören gewesen: Da fahre ich sowieso nicht hin, also brauche ich kein Englisch zu lernen.

Zudem dachte sich Heike Krüger, die die Klasse nach den Sommerferien neu übernahm, eine Schulstunde mit Warren Green wäre für sie ein Supereinstand.

Das Warten hat sich gelohnt, denn den 17 besten Englisch-Schülern der 9. Klassen der Sekundarschule hat diese ungewöhnliche Form des Unterrichts gut gefallen, wie man von ihren Gesichtern ablesen konnte. Der englische Text wurde von ihnen nicht nur ins Deutsche übersetzt, sondern die Übersetzung auch gleich von ihnen eingesprochen. Voraussichtlich am 21. März können sie ihre Stimmen im Radio hören. Ihr Beitrag wird zudem in der Mediathek des Senders aufgenommen und kann dort ab dem 21. März jederzeit angehört werden.

Für die Aktion "Klasse übersetzt" nimmt der Sender weiterhin Anmeldungen von interessierten Schulen an.