Staßfurt (frc) l Beim Thema Sitzbänke sind die Staßfurter wieder einen Schritt weiter. Nachdem die Unabhängige Bürgervertretung von Staßfurt (UBvS) und die Wohnungsbaugenossenschaft in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktförderung (Gesas) die Initiative ergriffen und vorschlugen, neue Sitzbänke für Stadtgebiet und Ortsteile über Spenden zu finanzieren, sind die ersten Sitzgelegenheiten jetzt fertig. Eric Maindok von der UBvS, Carsten Schulze und Hagen Ringström von der Wohnungsbaugenossenschaft konnten die ersten Exemplare bei der Gesas in Hohenerxleben in Augenschein nehmen. Sie wurden von Menschen, die bei der Gesas in Arbeitsgelegenheiten beschäftigt sind, und ihren Betreuern gegossen. "Die ersten sieben Bänke liegen bereit und warten nun darauf, dass sie endlich aufgestellt werden können", freut sich Maindok.

Nach der Initiative der UBvS, Sitzbänke für die Stadt durch Sponsoring und Privatspender zu gewinnen, schlossen sich einige weitere an: Die Staßfurter Apotheken sammelten über 1000 Euro für die Umsetzung des Sitzbank-Konzepts und übergaben ihre Spende bereits an die Stadtverwaltung. Auch mit der Festveranstaltung der Stadt zum Frauentag an diesem Freitag wird für die Bänke gesammelt: Wer bei der kostenfreien Veranstaltung am Eingang eine Spende hinterlässt, erhöht das Budget für die Sitzbänke weiter.

Auch Sachspenden gehen weiter ein. Eric Maindok brachte im Namen der UBvS wieder Zement zur Gesas und der Containerdienst Pietschmann aus Atzendorf spendete Kies.

Die Stadt muss das fertige Sitzbank-Konzept noch dem Stadtrat vorlegen und die Standorte der einzelnen Sitzgelegenheiten mit der Gesas abstimmen. Das Konzept soll bei der nächsten Sitzung des Staßfurter Stadtrats am 27. März beschlossen werden.