Bundesweite Wettbewerbssieger bei "Jugend forscht" und "Jugend musiziert", Landesmeister, Deutsche Meister - im Salzlandkreis leben viele Talente. Wie Spitzenleistungen im Bereich Kultur und Bildung fördert die Salzlandsparkasse auch junge Menschen mit sportlichen Höchstleistungen. Sie wurden nun als "Cash`n-fun-junior"-Team 2014 vorgestellt.

Staßfurt l Solche Talente bedürfen zweifellos einer finanziellen Unterstützung, sollen sie nicht auf der Stelle treten. Seit sieben Jahren schon gehört zum Beispiel Stephan Törmer zum Junior-Team. Der Leichtathlet aus Hecklingen weiß diese Möglichkeit sehr zu schätzen, "gerade in einer Zeit, wo Sportförderung nicht selbstverständlich ist. Die finanzielle Abhängigkeit von den Eltern wäre auch größer gewesen ohne die Sparkasse." Wer weiß, ob der heute 18-Jährige Deutscher Meister (im 800-Meter-Lauf 2012 und mit der 3x1000-Meter-Staffel 2013) geworden wäre, hätte er mit "No-Name"-Laufschuhen trainieren oder auf einige Trainingslager verzichten müssen?

Seit drei Jahren gehört er immerhin zur U-20-Nationalmannschaft.

Oder Sarah Mater. Die 17-jährige Staßfurterin begann in der 4. Klasse beim VC 97, ist seit 2010 am Sportgymnasium Dresden und fährt als Beachvolleyballerin zur nächsten U-19-WM, die vermutlich in Weißrussland stattfindet. Im Winter spielt sie mittlerweile in der 2. Bundesliga Volleyball. Im Sommer ist sie quer durch Deutschland zu "allen möglichen Turnieren unterwegs". Über Ostern fährt sie ins Trainingslager in die Türkei, im Sommer an die Ostsee. Das alles kostet. Ihre Eltern sind natürlich stolz, auch wenn das alles manchmal auch "nur Stress bedeutet", wie Sarahs Mutter Birgit erklärt. "Aber für die persönliche Entwicklung, Selbständigkeit und Selbstbewusstsein kann man das nur empfehlen, wenn jemand so eine Möglichkeit bekommt." Sarah Mater ist neu im Junior-Team der Salzlandsparkasse.

Mitglied kann man übrigens im Alter von zwölf bis 18 Jahre und bei entsprechenden Leistungen werden. Die sollten allerdings auch in der Schule stimmen, worauf Helmut Ibsch, Vorstandsmitglied des Förderers, bei der Begrüßung der acht neuen und zwölf gestandenen Team-Mitglieder verwies, die zuvor von der Jury unter 49 Bewerbungen ausgewählt wurden. "Sport ist schön und hat auch eine gesellschaftliche Funktion. Aber bitte die Schule dabei nicht vergessen. Vom Sport können die wenigsten später leben."

Ibsch bat die jungen Sportler, die anschließend ihre Sponseringverträge unterschrieben, mit der Salzlandsparkasse in Kontakt zu bleiben.

Das wird wie beim Talente-Team überwiegend über die Projektbetreuerin, "Talente-Mutti" Maren Hartmann, passieren, die "im wahren Leben einfache Mutter" ist, wie sie verriet. "Wir bauen euch auch als kleine ,Stars` auf mit unserer Facebook-Seite. Dazu benötigen wir allerdings auch Infos über eure Ergebnisse."

Sie kündigte noch an, dass sich die beiden Sparten-Teams bald wiedersehen würden, wie im vergangenen Jahr bei einem Grillabend am Löderburger See.