Förderstedt (frc) Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Unfall in der Förderstedter Sporthalle sind abgeschlossen. Das teilt Marco Kopitz, Sprecher der Polizei des Salzlandkreises, gestern auf Volksstimme-Nachfrage mit. Bei dem Unfall im Januar dieses Jahres wurden drei Kinder verletzt, nachdem sich eine Sprossenwand gelöst hatte und herabfiel. Die Beamten der Kriminalpolizei haben ihre Untersuchungen erst vor wenigen Tagen beendet und die Ergbenisse der Staatsanwaltschaft übergeben. "Die Ermittlungen gingen in Richtung fahrlässige Körperverletzung", so Marco Kopitz. Nach dem Unfall war die Polizei in der Pflicht zu prüfen, ob menschliche Fehler die Ursache waren. Die Staatsanwaltschaft wird die Ermittlungsergebnisse der Kriminalpolizei jetzt bearbeiten und beurteilen, ob daraufhin Anklage erhoben wird oder nicht.