Auf ihrer diesjährigen Sammelaktion haben die Sternsinger aus Westeregeln und Egeln neben zahlreichen finanziellen Spenden auch reichlich Wegzehrung bekommen – so viel, dass sie es gar nicht alleine essen konnten. Und so brachten sie die Süßigkeiten am Mittwoch in den Christophorus-Laden in Egeln.

Egeln. Ihre kleinen Händchen konnten den großen Korb gar nicht tragen. Daher suchten sich die Sternsinger aus Egeln und Westeregeln Hilfe von Erwachsenen. Einen Wäschekorb voller Süßigkeiten brachten sie am Mittwoch in den Christophorus-Laden in Egeln. Auch bunte Tüten voller Süßwaren gaben sie dort ab. Schokoladentafeln, Bonbons und Pralinen schauten über den Korbrand. Bei ihrer diesjährigen Sammelaktion haben die Sternsinger diese Süßwaren bekommen.

Zu viele Süßigkeiten für die Sternsinger

Zwei Tage lang zogen die Kinder durch die Straßen von Cochstedt, Tarthun, Egeln, Westeregeln, Unseburg und Borne und segneten die Häuser mit den Kreidezeichen. Gleichzeitig sammelten sie Spenden für Kinder in Not. Mit dem Geld sollen Projekte unterstützt werden, die sich für Kinder einsetzen, denen es nicht so gut geht. Beispielland in diesem Jahr ist Kambodscha.

"Neben finanziellen Spenden gaben uns die Leute, bei denen wir klingelten und segneten, immer noch ein wenig Wegzehrung mit. Natürlich haben sich die Kinder sehr darüber gefreut und sind immer noch sehr dankbar. Aber so viele Süßigkeiten können sie gar nicht essen. Da kam uns die Idee, es den bedürftigen Familien zu geben, die sich wöchentlich ihre Lebensmittel aus dem Christophorus-Laden in Egeln abholen", erklärt Astrid Schmidtke, die zusammen mit Angela Schulenberg, Karin Reichmann und Katrin Schmidtke die Kinder auf ihrer Spendensammlung begleitete. Auch die Kinder zeigten sich von dieser Idee begeistert. "Wir wissen, dass manche Kinder nicht so viele Süßigkeiten haben und hoffen, dass wir ihnen jetzt eine kleine Freude machen können", erklären die kleinen Sternsinger.

Ute Schulze vom Christophorus-Laden nahm die Süßigkeiten gerne in Empfang. "Im Namen all unserer Kunden kann ich mich nur recht herzlich bei euch bedanken. Es ist schön, dass ihr an Kinder denkt, denen es nicht so gut geht", erklärte sie und steckte natürlich auch etwas in die Spendendose.

Aktion auch im kommenden Jahr

Mit dem Lied "Christus segne dieses Haus" brachten die Sternsinger, die sich übrigens als die Heiligen Drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar verkleidet hatten, auch den Segen am Christophorus-Laden an. Ute Schulze griff den Kindern dabei unter die Arme und klebte den Aufkleber gut sichtbar an die Eingangstür. Für die kleinen Sternsinger war es zu hoch.

Organisiert hatte die Sammel-Aktion die katholische Gemeinde St. Marien Staßfurt-Egeln. "Das Motto war in diesem Jahr ‘Kinder zeigen Stärke‘. Und unsere Sternsinger haben wirklich Stärke gezeigt. Wir können wirklich stolz auf sie sein", machte Astrid Schmidtke noch einmal deutlich. Und den Kindern hat es auch noch Spaß gemacht. Alle haben schon zugesagt, auch im kommenden Jahr wieder für Kinder in Not zu sammeln.

Bilder