Borne (ner) "Ich bin der Meinung, dass, wenn über so ein wichtiges Thema abgestimmt werden muss, auch so viele Ratsmitglieder wie möglich daran teilnehmen", begründete Bornes Bürgermeister Dietmar Guschl kürzlich seinen Antrag, den Tagesordnungspunkt "Steuerhebesatzsatzung" auf eine der kommenden Sitzungen zu verschieben. Nur fünf Gemeinderatsmitglieder plus Bürgermeister nahmen an der Sitzung des Rates teil. Elf Stimmen gibt es im Gemeinderat in Borne. "Ich möchte nicht, dass das auf dem Rücken einiger weniger ausgetragen wird", so Guschl weiter. Das bedeutet, dass es in Borne vorerst keine Steuererhöhung geben wird. Vorerst. Dem sind sich auch die Ratsmitglieder bewusst. Trotzdem hatten sie bereits Ende des vergangenen Jahres eine neue Steuersatzung und die damit verbundene Erhöhung abgelehnt. Mehr dazu am Montag in der Volksstimme und im E-Paper.