Schönebeck (el) Als die Calbenserin Elke Tschirpig am Montag mit ihren Enkeln spazieren gehen will, schlägt ihr vor der Wohnungstür Rauch entgegen. Die Familie musste über die Drehleiter der Feuerwehr gerettet werden. 16 Brände haben die Kameraden seit Anfang des Jahres bekämpft. In Calbe machen sich Angst - und Wut - breit. Der Calbenser Wehrleiter Uwe Wirth spricht von einer neuen Qualität: "Es wird ganz bewusst vorgegangen, Menschenleben werden dabei riskiert." Am Montagnachmittag brannte es im Keller des Mehrfamilienhauses in der Barbyer Straße 54. 16 Feuer in drei Monaten. Die Polizei geht fast immer von Brandstiftung aus. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Calbe sind "ständig in Wartehaltung", sagt Wirth. In den vergangenen Wochen mussten die Kameraden vor allem in den Nachtstunden ausrücken. Mehr dazu am Donnerstag in der Volksstimme und im E-Paper