Güsten l Die kommt nicht alle Tage: Post vom Bundespräsidenten hat den Weg ins Güstener Rathaus gefunden. Bürgermeister Helmut Zander konnte Andrea Beuche am Freitag eine Patenschaftsurkunde von Joachim Gauck samt Begrüßungsgeld überreichen. Die junge Frau hatte im Februar mit Kimberly ihr siebtes Kind zur Welt gebracht. Wo sonst nicht selten die Fetzen fliegen, kam Bürgermeister Zander gestern aus dem Grinsen gar nicht mehr heraus. Er hatte allen Grund zur Freude, als er im Ratssaal Andrea Beuche und ihre kleine Kimberly empfing. Das Mädchen ist das siebte Kind in der Güstener Familie, und üblicherweise übernimmt für so ein Ereignis der Bundespräsident die Ehrenpatenschaft - wenn er entsprechend von der Verwaltung des jeweiligen Wohnorts des neuen Erdenbürgers informiert ist. Das ging offensichtlich alles Hand in Hand.

Und so konnte sich Andrea Beuche (36) neben der Patenschaftsurkunde auch über einen Zuschuss von 500 Euro für die Haushaltskasse freuen.

Helmut Zander übermittelte zudem auch Blumengrüße vom Stadtrat, wünschte Kimberly persönlich Gesundheit, gutes Gedeihen und viel Glück.

Das Kind von Andrea Beuche, die aus Köthen stammt, und Marcel Niebert (20) wurde am 1. Februar, 11.17 Uhr, in Halle/Saale mit einem Gewicht von 3590 Gramm und einer Größe von 53 Zentimetern geboren.

Ihre jüngsten Geschwister, die Zwillinge Amy Joline und Jerome (2), warten übrigens darauf, dass das neue Haus der "Güst`ner Spatzen" fertig wird - wenn alles nach Plan verläuft, soll das Ende des Jahres der Fall sein.Und der Vollständigkeit halber seien noch Kimberlys Brüder und Schwestern, die ebenfalls zur Rasselbande gehören: Da sind Lea (6) und Leon (10), sowie Maximilian (14) und Jessica (16). Wie man sich vorstellen kann, haben die Eltern in ihrem Häuschen alle Hände voll zu tun. Und so sind sie natürlich dankbar für jede Unterstützung, die sie von der Oma und Uroma erfahren. Zeit für sich selbst bleibt da kaum. "Wir stecken als Eltern zurück, um den Kindern das Beste bieten zu können. Es gibt aber auch nichts Schöneres als Kinder", sagt die Mama.Und der Papa ergänzt zur Frage nach einem eventuellen Hobby zurzeit: "Spielplatz-Besuche - und das täglich."