Schönebeck/Staßfurt (dw) Der Landkreis bereitet die Umsetzung des Kinderförderungsgesetzes (KiFöG) in eigener Regie vor. Die Verwaltung hat dazu ein Konzept vorgestellt, dass den Betrieb von Kindereinrichtungen und die Standards festsetzt. An den entstehenden Kosten scheiden sich derzeit die Geister, das zeigt die Diskussion im Jugendhilfeausschuss. Befürworter heben die Qualitätsstandards hervor, die der Kreis setzt. Gegner sagen, dass die Kommunen das nicht mehr finanzieren können. Mehr dazu am Donnerstag in der Volksstimme und im E-Paper.