Staßfurt l Eine mittlerweile zehnjährige Tradition haben die Wettkämpfe der Schützen um den Pokal der Vereine. Die Schützen aus Staßfurt und den Ortsteilen trafen sich im Februar 2004 erstmals in Rathmannsdorf in der Alten Schule, um ihre "Stadtmeisterschaft" auszutragen. Damals noch aus vier Vereinen, bis sich später mit der Eingemeindung ihrer Orte auch die Sportfreunde aus Atzendorf und Förderstedt gern in die Wettbewerbe aufnehmen ließen.

Am Sonnabend fand nun die zweite Runde dieses Jahres statt. Als Ausrichter fungierte die Schützengesellschaft Förderstedt und nutzte dazu die Anlagen des Schützenvereins Stadt Staßfurt.

War die 1. Schützengilde Löderburg beim ersten Wettkampf vor zehn Jahren noch die erfolgreichste in der Disziplin Luftgewehr, musste sich die Mannschaft um René Zok am Sonnabend mit dem Kleinkaliber-Gewehr mit dem letzten Platz begnügen. Dennoch konnten die Wettkampfrichter um Georg Busse und Günter Hartwig wohlwollend feststellen, dass alle sieben Vereinsteams komplett mit mindestens drei Startern (je 20 Wertungsschüsse) an die Feuerlinie gingen, was nicht immer der Fall war bisher.

Als Erste verließen die Hausherren den Stand mit 550 Ringen - Heinz Schober, Werner Töpfer und Bruno Schäfer belegten auch in der Einzelwertung die vorderen Plätze. Es folgten der Schießsportverein Rathmannsdorf (497) und die Schützengesellschaft Neundorf (488). Die weiteren Plätze: 4. Schützenverein Ritter Atzo (465), 5. Schützengesellschaft Förderstedt (446), 6. Schützengilde Hohenerxleben (433), 7. Schützengilde Löderburg (383).

Die nächsten beiden Wettbewerbe werden im Herbst in den Disziplinen Kleinkaliber-Sportpistole und Luftpistole ausgetragen. Abgesehen von Wettkämpfen wie Kreis- oder Landesmeisterschaften, steht den Schützenvereinen im Juli ein Höhepunkt als Novum bevor. Sie alle sind zum ersten gemeinsamen Königsball eingeladen, der am Freitag, 11. Juli, im Fürstenhof Staßfurt stattfindet. Wenn auch mit Staßfurt, Hohenerxleben und Löderburg nur drei Vereine vorhaben, dort ihre Könige zu proklamieren, so sind doch auch die anderen vier in der Runde des Stadtbereichs eingeladen zum Mitfeiern.

Für die Unterhaltung sorgen unter anderem das Jugend- blasorchester Staßfurt sowie "Big Eddy".

Unabhängig vom gemeinsamen Königsball bleibt es bei vereinsinternen Traditionen wie dem Staßfurter Königsfrühstück oder dem Scheibenausbringen wie in Löderburg. Die Rathmannsdorfer krönen ihre Majestäten beispielsweise seit jeher zur Weihnachtsfeier.