Morgen in einer Woche wird auch in Hecklingen gewählt. Wie viele Wahlhelfer sind dann in den vier Orten im Einsatz? Wo wird gewählt und sind die Wahllokale für Menschen mit Handicap auch barierefrei? Fragen wie diese besprach die Volksstimme mit der stellvertretenden Wahlleiterin.

Von Nora Menzel

Hecklingen l Ein wahrer Wahlmarathon steht am kommenden Sonntag, 25. Mai, ins Haus. Auch Einwohner der Stadt Hecklingen sind aufgefordert, ihr Votum abzugeben.

16-Jährige können zur Kommunalwahl gehen

Wer wird neuer Landrat des Salzlandkreises und wer kommt in den Kreistag? Welche Kommunalpolitiker sollen die Interessen der Hecklinger Bürger künftig im Stadtrat und in den vier Ortschaftsräten vertreten? All jene, die den Gang zur Wahlurne antreten, nehmen mit ihrer Stimme Einfluss darauf und entscheiden weiterhin mit, welche Politiker künftig ins Europaparlament einziehen sollen. In der Stadt Hecklingen hätten 6140 Leute die Chance dazu. So hoch ist die Zahl der Wahlberechtigten bei der Europawahl. Männer und Frauen ab 18 Jahre zählen dazu. Zur Kommunalwahl können dagegen schon alle 16-Jährigen antreten. Demnach fällt die Zahl der wahlberechtigten Personen hier höher aus. In der Stadt Hecklingen sind 6240 Leute als Wahlberechtigte für die Kommunalwahl registriert.

Einige haben bereits von ihrem Briefwahlrecht Gebrauch gemacht. "Bisher haben 292 Wahlberechtigte für die Europawahl die Briefwahl-unterlagen beantragt und 330 Wahlberechtigte für die Kommunalwahl", informiert die stellvertretende Wahlleiterin der Stadt Hecklingen Heike Möwes über den aktuellen Stand. Sie merkt aber an, dass die Möglichkeit der Briefwahl auch in der kommenden Woche sicher weiterhin von vielen genutzt wird. "Es kommen täglich viele neue Anträge dazu", sagt sie, dass viele die Unterlagen anfordern.

Und bis wann besteht spätestens die Chance, per Briefwahl abzustimmen? Dazu die Hauptamtsleiterin: "Die Briefwahl kann bis Freitag 18 Uhr im Einwohnermeldeamt im Rathaus der Stadt Hecklingen beantragt werden." In Ausnanahmefällen, etwa bei plötzlicher Krankheit, sei weiterhin die Möglichkeit gegeben, so Möwes, bis Sonntag, 25. Mai, 15 Uhr, Briefwahlunterlagen zu beantragen.

Wer den Stimmzettel in der Wahlkabine am kommenden Sonntag ausfüllt, findet sein Wahllokal in Hecklingen (Wahlbereich 1) im Stadtsaal "Stern" und in der Grundschule Hecklingen (Wahlbereich 2). In Groß Börnecke gehen die Wähler zur Grundschule und in Schneidlingen in die Feuerwehr. In Cochstedt wird am 25. Mai im Rathaus gewählt.

"Die genaue Anschrift der Wahllokale ist außerdem auf den Wahlbenachrichtigungskarten vermerkt", so Heike Möwes.

40 Wahlhelfer in Wahlbüros im Einsatz

Bleibt zu fragen, wie viele Wahlhelfer in der Stadt Hecklingen im Einsatz sind. Dazu die stellvertretende Bürgermeisterin: "Die Wahlvorstände sind mit jeweils acht Wahlhelfern besetzt. Bei fünf Wahllokalen somit 40 Wahlhelfer", rechnet sie vor. Des Weiteren gibt es in der Stadt Hecklingen einen Briefwahlvorstand, der im Sitzungssaal des Rathauses in Hecklingen am nächsten Sonntag, 25. Mai, ab 18 Uhr die Briefwahl für die Kommunalwahl auszählt. Diese ist mit weiteren sieben Wahlhelfern besetzt.

Und noch eine Frage stellte die Volksstimme der Wahlbeauftragten. Dabei im Blick: Menschen mit Handicap, die etwa aufgrund einer Sehbehinderung auf spezielle Voraussetzungen angewiesen sind, um ihr Kreuz auf den Stimmzettel zu schreiben oder aufgrund einer Gehbehinderung eine Barrierefreiheit in den Wahllokalen benötigen würden. Darauf antwortet Heike Möwes: "Menschen mit einer Behinderung haben die Möglichkeit, die Briefwahl zu nutzen. So können sie zu Hause in Ruhe und mit Hilfe einer Vertrauensperson die Wahlunterlagen ausfüllen. Des Weiteren gibt es natürlich aber auch die Möglichkeit, im Wahllokal eine Vertrauensperson um Hilfe zu bitten."