Wann und wo die nächsten Wettbewerbe um die inoffizielle Stadtmeisterschaft ausgetragen werden, wer die jeweilige Verantwortung dafür trägt, welche Feierlichkeiten und Vorstandswahlen anstehen, das und mehr wurde jetzt in Rathmannsdorf von Vertretern der sieben Schützenvereine der Stadt Staßfurt beraten.

Rathmannsdorf. Luftgewehr wird am 12. Februar in Rathmannsdorf geschossen, Kleinkaliber-Gewehr am 16. April in Staßfurt. Am 17. September ist der Wettkampf mit der Sportpistole in Staßfurt geplant, am 15. Oktober in Hohenerxleben der für die Luftpistolenschützen. Diese Termine waren schnell gefunden.

Für die Abschlussfeier und Siegerehrung schlug Christel Radtke das neue Bürgerhaus in Hohenerxleben vor. Allgemeine Zustimmung und Einigung: Die Fete steigt voraussichtlich am 12. November.

Die Runde wurde von den Schützen außerdem wieder dazu genutzt, um sich auszutauschen. "Die Förderstedter Schützengesellschaft hat mit Gerd Koplin einen neuen Vorsitzenden", verkündete Lothar Schenk. Ihm selbst hätten nun zehn Jahre an der Tete gereicht. Er bleibe aber weiter Ansprechpartner. Ein Ziel von ihm sei noch, den Förderstedter Wurftaubenstand wieder erreichbar zu gestalten.

Adelheid List ludt zum 150. Geburtstag des Schützenvereins Ritter Atzo ein, der innerhalb des Pfingstsportfestes der ZLG Atzendorf 2011 gefeiert werden soll.

Schützenbruder Klaus-Dieter Vehlgut verkündete den Termin für den Löderburger Schützenball. Der findet am 24. Juni statt. "Wir gönnen uns wieder einen Tag Pause bis zum Anschlag der Königsscheiben", erklärte er noch.

Vor der Wahl eines neuen Vereinsvorsitzenden stehen auch die Staßfurter Schützenbrüder und -schwestern. Wie Bernd Neumann mitteilte, werde der im Februar gesucht. Gleichzeitig ludt er ein, den Staßfurter Schießstand zu nutzen. Der stehe täglich, außer sonntags zur Verfügung. Man müsse sich lediglich vorher absprechen.

Über Feierlichkeiten konnten die Neundorfer berichten. So steigt am 19. und 20. August das Fest der Vereine. Anfang September werde der Königsball der Schützen folgen. In Sachen neues Schützendomizil im Rathaus wurde so viel verraten, dass das Vereinszimmer fertig sei. Die Küche werde zusammen mit dem Förderverein 2000 Neundorf installiert. Und der Schießstand soll demnächst in Angriff genommen werden.

Ein großes Dankeschön an alle Schützen, die sich gegenseitig bei Veranstaltungen unterstützen, warf Christel Radtke in die Runde. Die Hohenerxleber Schützenchefin erklärte, dass man sehnsüchtig auf die Einweihung des neuen Bürgerhauses warte, bei der man sich mit einem Bratwurstschießen beteilige. Sie schlug noch vor, eine gemeinsame Faschingsveranstaltung aller Schützen zu veranstalten. 2011 sei es vielleicht etwas knapp, aber 2012? Auf jeden Fall gebe es am 13. August einen Schützenball im neuen Haus.

Auch ein gemeinsames Schützenfest aller Staßfurter Vereine regte Bernd Neumann an, "wäre das angesichts der immer älter und weniger werdenden Mitglieder vereint sicher machbar".

Günter Hartwig informierte für die Gastgeber, dass es Ende September oder Anfang Oktober wieder das traditionelle Schlachtfest beim Schießsportverein Rathmannsdorf geben werde. Er ludt zudem je zwei Vertreter der Staßfurter Schützenvereine zur Jubiläumsveranstaltung anlässlich 10 Jahre SSVR am 30. April ins Dorfgemeinschaftshaus ein.