Güsten/Staßfurt. "Rück –nach vorne – eins zwei – Steh‘n!" Was Tanzlehrer Julian Hering von der Aschersleber Tanzschule Lampadius seinen Eleven vorgibt, wird gemacht. Und sie machen es gut. Seit etwa drei Jahren treffen sich regelmäßig Paare in Güsten, um sich zu bewegen, um gemeinsam Spaß zu haben. Dabei entdecken sie zuvor ungeahnte Neigungen. "Ich hätte nie gedacht, dass mein Mann nach acht Jahren Ehe ja sagt zum Tanzkurs, als ich ihn danach fragte", erzählt beispielsweise Nicole Wolf. Die Hecklinger haben schnell gemerkt, dass das ein gemeinames Hobby ist.

Für Elfie Steineck ist es vor allem auch ein Ausgleich zu ihrer sitzenden Tätigkeit.

Jede Woche freuen sich momentan neun Paare auf den Freitags-Tanzclub. Sie kommen sogar aus Atzendorf, Unseburg und Cochstedt an den Güstener Kiesschacht. Die Bedingungen seien einfach hervorragend hier.

Mittlerweile hat die Gruppe rund zehn Tänze auf Lager, von Cha-Cha bis Tango. Und ein Ziel haben die Männer und Frauen auch: Einen Salsa-Formationstanz beim Ball am 28. Mai auf Schloss Ballenstedt aufs Parkett zu legen.

Unterdessen begann in Staßfurt am Sonnabend wieder ein Einsteigerkurs. Seit vier Jahren bietet Beatrix Lampadius im Wellnessbereich des Staßfurter Salzlandcenters entsprechende Kurse und danach, wer noch mehr lernen möchte, für Fortgeschrittene an. "Überwiegend sind es Paare, aber auch Singles. Die Freude an der Bewegung in Gesellschaft ist wieder in", freut sie sich über das gewachsene Interesse am Tanzen. Teilnehmer vom Endteenie bis zum Vorruheständler melden sich an. Sie wollen einfach tanzen können. "Oftmals schenken dazu die Ehefrauen ihren Männern entsprechende Gutscheine", so Lampadius.

Tanzlehrer Julian Hering, ein erfahrener Turniertänzer, nimmt den Neulingen auf dem Tanzparkett einfühlsam die Scheu vor dem, was da wohl kommen wird. Mit seiner gewinnenden Art und den nachvollziehbaren Demonstrationen der Schrittkombinationen sind alle auf der Tanzfläche schnell bei der Sache.

In dem achtwöchigen Einsteiger-Kurs, der einmal pro Woche stattfindet, lernen die Tanzeleven bei den Standardtänzen die Schrittkombinationen des langsamen Walzers, Tangos und Foxtrotts und bei den lateinamerikanischen Tänzen die des Cha-Cha sowie von Rumba, Boogie und Disco-Fox.

Wegen der Effektivität sind die Kurse auf 20 bis 22 Teilnehmer begrenzt. Vorherige Anmeldungen über Telefon (03473) 91 39 20 oder per E-mail lampadius@tanz-musik-schule.de wären von Vorteil.

Bilder