Calbe (api) Gegen 3.15 Uhr in der Nacht zu Christi Himmelfahrt wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Calbe zu einem Brand in der Neuen Wohnstadt alarmiert. Beim Eintreffen fanden die Blauröcke einen brennenden VW Golf mit polnischem Kennzeichen in der Martin-Andersen-Nexö-Straße vor. Schnell konnten sie durch den Einsatz von Löschschaum die lodernden Flammen unter Kontrolle bringen. Nach gut einer Stunde war ihr mittlerweile bereits 51. Einsatz in diesem Jahr beendet. Personen kamen nicht zu Schaden.

Nach ersten Erkenntnissen liegt Brandstiftung vor. An exakt gleicher Stelle brannte vor zwei Monaten bereits ein Auto aufgrund von Brandstiftung komplett aus. In unmittelbarer Nähe legte ein bislang unbekannter Feuerteufel mehrfach Brände im Keller eines Wohnhauses, auf Containerstellplätzen oder ließ Ende vergangenen Jahres auf dem Parkplatz des ehemaligen Tengelmann-Geländes in der Barbyer Straße die Führerhäuser zweier parkenden Lkw in Flammen aufgehen (Volksstimme berichtete).

Unterdessen setzt Bürgermeister Dieter Tischmeyer auf der Internetseite der Stadt weiterhin auf die Mithilfe aller Calbenser. "Deshalb bitte ich Sie, achten Sie auf jede Veränderung, auf jede Auffälligkeit in Ihrem Umfeld. Seien Sie wachsam. Sie können sich jederzeit vertrauensvoll an die Polizei wenden", schreibt das Stadtoberhaupt. Die Polizei hat eine vierköpfige Sonderermittlungsgruppe in Calbe eingesetzt, die bislang den unbekannten Feuerteufel nicht dingfest machen konnte.

Sachdienliche Hinweise können weiterhin telefonisch abgegeben werden unter (03 92 91) 46 19 90.