Die Bogensportler vom Hecklinger Schützenverein sind mit Erfolgen in die neue Saison gestartet. Die Jüngsten des Vereins und Frauen holten Preise nach Hause.

Hecklingen l Die Hecklinger Schützengilde traf sich kürzlich termingemäß zur Mitgliederversammlung in ihren Vereinsräumen auf dem Schießstand. Jürgen Butscher verkündete die Ergebnisse der neuen Bogensport-Abteilung, die zum ersten offenen Wettbewerb unterwegs war. Und das sehr erfolgreich.

Die Mitglieder nahmen erstmals am 10. länderübergreifenden Frühlingsschießen der Bogenschützen in Gröninigen teil. Unter den startenden 16 Vereinen und 74 Bogensportlern war nun auch erstmalig die Hecklinger Schützengilde vertreten.

Schüler und Frauen sichern sich Preise

Besonders stolz sind die Schützen auf den 1. Mannschaftsplatz in der Klasse Schüler "U12 Recurve". Für Marvin Boßmann, Hendrik Wechselberger und Daniel Held lohnte sich das intensive trainieren im Team. Die Jüngsten vom Verein sind jetzt motivierter denn je.

Auch die Hecklinger Damenklasse schlug sich wacker beim Bogenschießen. Astrid Held, Antje Elgner und Christina Töpfer bildeten das Damenteam, und das wiederum belegte erfolgreich einen guten zweiten Platz in der Mannschaftswertung.

Für alle Bogensportler steht fest: Sie wollen im kommenden Jahr geschlossen beim Frühlingsfest in Gröningen dabei sein und mindestens genau so gut abschneiden.

Viele Trophäen wurden auch beim ersten Frühlingspokalturnier vergeben. Vereinschef Harry Wehr gratulierte den Bogenschützen zur Versammlung und übergab Urkunden und glänzende Kelche an die Sportler und Gewinner.

Ein weiterer Höhepunkt für die Bogensportler wird der Königspokal 2014. Dieser wird dann feierlich zum Königsball vergeben. Der Wettbewerb hierfür startet am 1. Juni um 9 Uhr auf dem Bogenstand des Vereins.

Ehrenteller für Lutz Hoffmann

Am Abend vergab der Vorstand weiterhin das Verdienstkreuz der Gilde und einen Ehrenteller an Lutz Hoffmann. Der treue Schützenbruder aus Hecklingen hat sich seit der Gründung des Vereins bis zum heutigen Tage aktiv beim Aufbau der Gilde sowie des Schützenstandes am Weinbergsgrund eingebracht.

Dafür gilt der besondere Dank des Vereins.