Mit weit über 2000 kleinen und großen Besuchern war das diesjährige Kinderfest, das die Stadt Staßfurt am Sonntagnachmittag gemeinsam mit der Lebenshilfe Bördeland im Tierpark auf die Beine stellte, eine der besucherstärksten Veranstaltungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Staßfurt l Das schätzte Stadtjugendpflegerin Nicole Netwall gestern nicht ohne Stolz ein."Unter dem Motto ,Kinder haben Rechte` wurde mit dem diesjährigen Kinderfest im Tiergarten ein weiteres Zeichen für den Einsatz von Kinderrechten gesetzt", fügte sie hinzu. Die Feier war um 13 Uhr von Oberbürgermeister René Zok (parteilos) und Heike Stein, pädagogische Leiterin der Lebenshilfe Bördeland, in deren Obhut sich der Tiergarten befindet, eröffnet worden. Anschließend ließen sie gemeinsam mit vielen Kindern Tauben aufsteigen. Das Stadtoberhaupt dankte allen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben und wünschte den Mädchen und Jungen an ihrem Ehrentag viel Spaß und gute Unterhaltung. Den vielen großen und kleinen Besuchern wurden an diesem Tag zahlreiche Aktionen in der schönen, parkähnlichen Kulisse des Objektes geboten.

An der Mäuseküche hieß es "Fahr sicher" mit der Verkehrswacht. Für Spiel und Spaß zeichnete das Kinder- und Jugendzentrum Glashaus verantwortlich. Dessen Leiter Bernd Christoph führte mit den Mädchen und Jungen auch etliche Spiele durch. So mussten sie sich sicher auf Skiern bewegen oder die Stimmen von heimischen Tieren erraten.

Am Leoparden-Hauseingang sorgten der Kindertreff Leo des Beruflichen Bildungs- und Rehabilitationszentrums (BBRZ), der Jugendclub Brumby und Jugendliche aus Löderburg und Rathmannsdorf dafür, dass sich die Kinder schminken lassen konnten. Zur Kinderlyrik und zum Eumel-Basteln lud das Kinder- und Jugendzentrum Löderburg am Schnee-Eulengehege ein. Und an der Kanarieninsel gab es Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung und ein Quiz zu Kinderrechten von den Sozialarbeiterinnen des BBRZ. Bewegungsspiele mit dem Kinder- und Jugendzentrum Teenie-Treff wurden am Märchenteich und im Rondell angeboten. Am Kaninchenhaus konnten die Gäste am Stand des Kinder- und Jugendzentrums Nord besonders kreativ sein.

Tiere aus Holz konnten die Mädchen und Jungen unter fachlicher Anleitung der Mitarbeiterinnen der Jugendclubs Rathmannsdorf und Hohen-erxleben am Meerschweinhaus basteln. Eine weitere Bastelstraße der Volkssolidarität gab es auf der Bärenwiese. Der Jugendclub Neundorf kümmerte sich um eine Hüpfburg und der Jugendclub Förderstedt und die Landjugendpflegerin luden zum Memoryangeln ein. Irish Folk Musik mit der Band F.misd und Ponyreiten rundeten das umfangreiche Programm ab. "Schön, was für die Kinder geboten wird", äußerte sich Dagmar Siebert beim sozialen Netzwerk Facebook. "Schön war`s", meinte auch Manuela Tietze und dankte den Akteuren.

 

Bilder