Voller Stolz weihte die Kindertagesstätte Rappelkiste in Etgersleben ihre neue Kinderküche ein. Sponsoren und Handwerker zeigten sich vom Ergebnis begeistert.

Etgersleben l Zahlreiche kleine Chefköche und Küchenchefs, natürlich mit Kochmützen und Hauben, wuselten am Montagnachmittag durch die Kindertagesstätte Rappelkiste in Etgersleben. Aufregung und Freude waren gleichermaßen auf dem Höhepunkt, denn als neueste Errungenschaft konnte an diesem Tag die Kinderküche eingeweiht werden. Sie ist wesentlicher Bestandteil des neuen Projekts "Gesundes Kochen macht Spaß - kleine Köche in Aktion".

"Das ist ein großer Tag für uns."

Uta Vollrath, Leiterin

Dass die Küche letztendlich steht, ist der Verdienst einer ganzen Reihe von Akteuren. So schrieben Kita-Leiterin Uta Vollrath und ihr Erzieherinnen-Team ein Konzept und kümmerten sich um die Angebote. Das Geld, immerhin mehrere tausend Euro, kam von Sponsoren. Stellvertretend nannte Vollrath die Sparkassenstiftung, die Deutsche Bank, die Firma Wavin aus dem Nachbarort Westeregeln und die vielen Eltern und Großeltern, die sich unter anderem mit Kuchenspenden an der groß angelegten Sammelaktion beteiligt haben.

Tatsächlich merkte man der Leiterin die positive Anspannung an. "Das ist ein großer Tag für uns", gestand sie, ehe die Kinder ihr kleines Programm aufführten. Die Zeilen "Wer will fleißige Küchenbauer sehn, der muss in die Rappelkiste gehn" leiteten das eigens für den Anlass umgeschriebene Lied ein, mit dem sich Erzieherinnen und Kinder bei allen Gewerken bedankten, die am Gelingen des Projekt beteiligt waren. Das Lied endete übrigens mit den Worten: "Der Küchentraum, der ist jetzt wahr."

Schick ist sie geworden, die neue Traumküche, in hellem Grün gehalten. Hier gibt es alles, was die kleinen Köche brauchen, um unter Anleitung ihrer Erzieherinnen zu arbeiten und mit allen Sinnen Neues zu entdecken.

"Wir wollen ja nicht nur dort kochen", erklärte Vollrath das breit angelegte Projekt, das auch Bestehendes mit einbezieht. So können die seit längerem auf dem Kita-Gelände von den Kindern selbst gepflegten Kräuter dort verarbeitet werden, müssen die täglichen Obstsnacks nicht mehr im Gruppenraum zubereitet werden und schließlich ganz spielerisch Erfahrung und Wissen vermittelt werden. Natürlich spielt die Hygieneerziehung bei der Arbeit mit Lebensmitteln eine Rolle. Andererseits werden auch ein vernünftiger Umgang mit Energie, die Vermeidung von Müll und damit letztlich eine ökologischere Lebensweise thematisiert. Für einen Teil dieser Aspekte solle die Kooperation mit der örtlichen Kaufhalle gesucht werden, dachte die Leiterin bereits weiter. Wie kreativ die kleinen Etgersleber Köche sind, bewiesen sie übrigens bei der ansprechenden Gestaltung des Festbüffets für die geladenen Besucher.

Kurz vor dem feierlichen Banddurchschnitt unterstrich Helmut Ibsch, Mitglied im Vorstand der Sparkassenstiftung Aschersleben-Staßfurt, dass die zugeschossenen Mittel für das Projekt aus der jährlichen Dividende stammen. Hier werde das in der Region verdiente Geld auch regional wieder angelegt, kommt in diesem Fall den rund 80 Kindern der Etgersleber Kita zu Gute, die sich in Trägerschaft des Fördervereins "Freunde der Kita Rappelkiste" befindet.

Während drinnen noch die Ehrengäste von der Leiterin persönlich herumgeführt wurden, das Kneipp-Konzept und die liebevoll gestalteten Räumlichkeiten kennen lernten, zog es die Kinder bereits nach draußen. Auf der großen Wiese vor der Rappelkiste hatte der Leipziger Liedermacher Jürgen Denkewitz seine Zelte oder besser seinen Hocker aufgestellt. Und die kleinen Etgersleber klebten nur so an seinen Lippen. Immer wieder bezog er sein junges Publikum mit ein, es wurde geklatscht, gelacht und mitgesungen. Sein Programm, es passte einfach in diesen wunderbar fröhlichen Tag. Und geht man nach der Lautstärke des anschließenden Applauses war der Besuch des Künstlers gewiss der Höhepunkt der großen Kindertagsfeier in Etgersleben.

 

Bilder