Staßfurt l Es gibt keine Spur von Dagmar Maletz. Seit Mittwochmorgen ist die Staßfurterin spurlos verschwunden. Die Familie ist pausenlos auf der Suche. "Wir wissen nicht, was wir noch machen sollen", sagt Claudia Maletz. Sie ist die Tochter von Dagmar Maletz, die seit Mittwochmorgen vermisst wird (wir berichteten).

Die Familie bittet die Bevölkerung deshalb weiter um Mithilfe. "Wenn wir wenigstens einen Hinweis hätten, wo wir weitersuchen sollen", erklärt Claudia Maletz. Auch wenn jemand das Fahrrad gefunden hat, wäre das eine riesige Hilfe.

Zur Erinnerung: Das Fahrrad ist ein silbernes Damenfahrrad mit zwei Körbchen und Mittelgabel. "Alu City Star" steht darauf. Auch wenn jemand das Fahrrad gefunden und es selbst behalten hat, soll er sich melden. Denn ob derjenige das Fahrrad unberechtigterweise mitgenommen hat, ist der Familie jetzt vollkommen egal, sie möchte nur unbedingt einen Hinweis - auch anonym.

Seit Mittwochmorgen ist Familie Maletz ununterbrochen auf den Beinen. Tochter Claudia ist mit ihrem Freund angereist, ihr Bruder und seine Familie sind da, eine Schwester von Dagmar Maletz ist gekommen. Sportgruppe und Chor, in denen Dagmar Maletz Mitglied ist, haben Ausschau gehalten. Ein Bekannter fährt regelmäßig den R1-Radweg ab.

"Wir haben alles abgesucht - zu Fuß, mit dem Motorrad, mit dem Auto, ganz Staßfurt, Löderburg, Rathmannsdorf und so weiter", berichtet Claudia Maletz. Die Familie fährt und läuft alles immer wieder und wieder ab. Sie haben Flyer verteilt und Plakate aufgehängt, Radiosender um Hilfe gebeten.

Die Familienmitglieder sind, ausgezehrt von der Hitze und der Ungewissheit, verzweifelt. "Wir haben absolut keinen Anhaltspunkt", sagt Claudia Maletz.

Noch dazu sind die Umstände des Verschwindens eigenartig: Weder Portemonnaie noch Schlüssel oder Handy hat die Vermisste mitgenommen. Ein Nachbar sah sie am Mittwoch 8.30 Uhr mit dem Fahrrad davonfahren.

Auch die Polizei hat keine Spur. Nach der Suche mit dem Helikopter hielten die Beamten nur innerhalb der Streife Ausschau. Wegen der knappen Besetzung über Pfingsten können erst heute weitere Maßnahmen geplant werden, so die Polizei.

Hinweise nehmen das Polizeirevier Salzlandkreis unter (03471)3790 oder Familie Maletz unter (0162)3308834 entgegen.