Güsten l "Wir haben gezeigt, dass ein Heimatverein so etwas wie das Gedächtnis einer Stadt ist", erklärte Joachim Rosenthal Freitagabend in seinem Bericht zur Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Ränzelstecher. "Wir haben zweifellos dazu beigetragen, mit unseren Aktivitäten, Geschichte erlebbar zu machen." Die ehrenamtliche Arbeit diene nicht dem Selbstzweck, sondern auch dazu, nachfolgenden Generationen das zu bewahren, was nicht in Vergessenheit geraten sollte. Rosenthal zählte die wichtigsten Aktivitäten der letzten zwölf Monate auf: Beteiligung an Frühjahrsputz, Stadtfest und Weihnachtsmarkt, Tag der offenen Tür, Jahresanfangsfeier, eine Fahrt in den Frühling zur Arche Nebra.

Nicht zu vergessen die Erarbeitung des traditionellen Heimatkalenders, der 2015 unter das Thema 150 Jahre Eisenbahn in Güsten gestellt wird. Sehr positiv sei die Sonderausstellung zur Geschichte der Kindertagesstätten in Güsten, Osmarsleben und Amesdorf bei Besuchern der Heimatstube aufgenommen worden. Eine Ausstellung zum 20-jährigen Bestehen der Sparkassenfiliale wurde ebenfalls durch den Heimatverein unterstützt.

Erfreut stellte der Vorsitzende fest, dass die Mitgliederzahl um zwei auf nunmehr 27 erhöht werden konnte.

Achim Rosenthal vergaß nicht, sich bei Birgit Dreke aus Staßfurt zu bedanken, die mit ihren Recherche-Ergebnissen im Volksstimme-Archiv das Material des Heimatvereins ergänzte.

Vorausblickend informierte der Vorsitzende, dass mit Hilfe einer künstlerisch begabten Asylbewerberin vom Balkan zeichnerisch Bildmaterial erstellt werden soll. Zudem habe man im Rathaus eine große Hilfe, um Unterlagen aus dem Stadtarchiv für künftige Veröffentlichungen des Vereins aufzuarbeiten. Rosenthal rief die Mitglieder auf, weiterhin mit vielfältigen Aktivitäten noch mehr Resonanz in der Güstener Bevölkerung für den Verein und seine Heimatstube zu erreichen. Dazu beitragen werde auch die Möglichkeit, mit Hilfe einer AB-Maßnahme die Heimatstube von Montag bis Freitag öffnen zu können.

Das nächste große Vorhaben ist der Tag der offenen Tür am Sonnabend, 28. Juni, ab 14.30 Uhr. Dazu soll auch die neue Sonderausstellung zur Geschichte des Sports in Güsten eröffnet werden.

Schließlich wurde noch ein neuer Vorstand gewählt. Da es keine neuen Kandidaten gab, bleibt es bei der bisherigen Besetzung: Joachim Rosenthal (Vorsitzender), Gabriele Kirchschlager (Kassenwartin), Achim May (stellvertretender Kassenwart), Maria Born (Schriftführerin), Marlies Bey (stellvertretende Schrift- führerin), Eckehard Wölke (Beisitzer).