Staßfurt/Förderstedt l Heinz-Jürgen Czerwienski aus Staßfurt wird neuer Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion. Er löst CDU-Stadtchef Marco Kunze aus Förderstedt ab, der aus beruflichen Gründen für die neue Legislatur eine Aufgabeverteilung vorgeschlagen hatte. "Wir haben unser Wahlziel erreicht und sind kommunal stärkste Kraft geblieben. Das ist auch eine Bestätigung für unsere Arbeit im Stadtrat", sagte Kunze bei einem Treffen mit den zwölf CDU-Kandidaten, die in den Stadtrat gewählt wurden. Diese hatte er zu einem Gespräch zu sich nach Förderstedt eingeladen. Die neue CDU-Fraktion wird in den Stadtratsausschüssen aufgrund ihres Wahlergebnisses jeweils zwei Sitze erhalten, über deren Besetzung in Förderstedt beraten wurde.

Thema war auch die Neuwahl des Stadtratsvorsitzes. "Es ist normalerweise üblich, dass die stärkste Fraktion den Vorsitz stellt. Hier favorisierteren die Fraktionsmitglieder aber den bisherigen stellvertretenden Stadtratsvorsitzenden der SPD, Sven Wagner, zu unterstützen", teilte Czerwienski der Volksstimme mit. "Er ist jung und dynamisch und hat in den bisherigen Leitungen des Stadtrates gezeigt, wie souverän und überparteilich er agiert", begründete Siegfried Klein den Antrag, der von allen Mitgliedern mitgetragen wurde. Hinterher hieß es dann aber, dass einige CDU-Stadträte aus Atzendorf bei diesem Thema noch einmal Gesprächsbedarf signalisiert hätten.

Die Union hat offenbar Angst vor einer Wahlschlappe, denn ihr gelang es schon 2009 nicht, für ihren Kandidaten Ernst Scholze eine Mehrheit zu bekommen. Ein Mitte-Links-Bündnis wählte damals Walter Blauwitz (Linke) zum Stadratschef. Der 79-Jährige steht dafür nun nicht mehr zur Verfügung.