Rund 200 Kinder der Gemeinde Börde-Hakel erlebten gestern einen tollen Tag. Das Kinder- und Schulfest ist für den Nachwuchs aus den drei Ortsteilen auch die Gelegenheit, sich kennen zu lernen.

Etgersleben l Einen tollen Tag erlebten gestern rund 200 Mädchen und Jungen aus der Gemeinde Börde-Hakel beim jährlichen Schul- und Kinderfest. Am Gartenhaus in Etgersleben hatten zahlreiche ehrenamtliche Helfer aus vielen Vereinen wieder viele Attraktionen vorbereitet.

Wenige Tage vor dem Beginn der Sommerferien freuten sich vor allem die Grundschüler aus Westeregeln auf die willkommene Abwechslung.

Organisatorin Doris Rumler freute sich über die gute Resonanz bei den Kindern. Auf den Freiflächen am Gartenhaus hatten die Kinder jede Menge Platz für die zahlreichen Spiele. Aufpassen auf ihre Kindergruppen mussten vor allem die Kindergärtnerinnen, wie sie sagten. Denn schnell verschwanden die Kleinen auch mal in anderen Gruppen.

"Ohne die Unterstützung der Vereine wäre das Schul- und Kinderfest in der Größenordnung nicht möglich", dankte sie den vielen Helfern. Mit von der Partie waren ebenso die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren. Sie brachten Einsatzfahrzeuge mit, mit denen die Kinder eine Runde durch den Ort fahren konnten.

Dicht umlagert war ebenso Ernst Herzog. Der Egelner ist seit Jahrzehnten im Modellbau tätig. Kleine Flieger war sein Thema beim Kinderfest. Aus leichten Holz bastelten die Kinder unter seiner Anleitung die kleinen Flieger zusammen.

Damit die Miniflieger auch gute Flugeigenschaften besitzen, hat der erfahrene Modellbauer Schablonen für den Modellbau gebaut. Damit stimmt der Winkel für die Tragflächen. Überall auf dem Gelände ließen die Kinder ihre kleinen Flieger in den Himmel steigen.

Philip Apel stieß später mit seinen beiden Ponys Tom und Monique dazu. Schnell war der Pferdezüchter mit seinen Tieren von den Kindern umringt. Runde um Runde mussten die Ponys die Kutsche über die Wiese ziehen.

Spaß gab es wirklich überall, freute sich Doris Rumler über das Fest. Noch am Morgen hatten die beiden Bürgermeister Andre Kulak für die Gemeinde Börde-Hakel und Michael Stöhr für die Verbandsgemeinde das Fest eröffnet.

In der Gemeinschaft machten die Spiele auch viel mehr Spaß, stellten Lehrer und Erzieher an dem Vormittag fest. Besonders die zahlreichen Hüpfetiere wurden von den Kindern ausgiebig getestet. Die Jungs hatten vor allem ihren Spaß beim Fußball. Ob am Kicker oder mit einem großen Fußball auf der Wiese.

Eigentlich müsste der Mittagsschlaf für die Kindergartenkinder gestern einfach sein, hofften einige Erzieher. Die vielen Erlebnisse mache die Kinder bestimmt müde, meinten sie.

Nur die ganz kleinen Krippenkinder waren noch nicht dabei. Sie werden aber bei den kommenden Festen mit den anderen Kindern feiern können, will die Gemeinde noch viele weitere Feste in der Zukunft für den Nachwuchs organisieren, meint Doris Rumler. Inzwischen ist die Veranstaltung zu einer festen Institution vor dem Beginn der Sommerferien in Börde-Hakel geworden.

   

Bilder