In Egeln ist die Fußball-WM noch nicht zu Ende. Am Wochenende feierten die Fans die Erfolge der eigenen Mannschaft bei einem Fest im Waldbad. Mit dabei natürlich Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr.

Egeln l Zugegeben, das Trikot der Nationalmannschaft stammte noch aus dem Wettbewerb vor vier Jahren. "Ich habe keines mehr bekommen", sagte Michael Stöhr. Aber reicht es nicht, ein richtiger Fan zu sein, fragt er. Natürlich.

In das Waldbad Egeln hatte der Bürgermeister die kleinen und großen Fans des runden Leders am Sonnabend eingeladen. Nach einigen Regentagen öffnete sich am Sonnabend der Himmel über der Kleinstadt. Die Sonne spendierte warme Strahlen und blauen Himmel. Genau das richtige Wetter für ein kleines Fußballfest am Beckenrand.

Vor allem die kleinen Fans kamen scharenweise in das beliebte Waldbad. An einer stählernen Torwand konnten sie ihre Zielgenauigkeit üben. Die drei Löcher für die Bälle stellten die kleinen Schützen aber fast vor ein unüberwindliches Hindernis. Nur wenige Teilnehmer schafften es, den Ball durch die Öffnungen zu schießen. Übersichtlicher gestaltete sich das Spiel am Tischkicker.

Zahlreiche kleinere Preise hatte Michael Stöhr vor dem Fest noch organisiert. Neben einigen Fan-Devotionalien gab es vor allem Süßigkeiten. Eine Mutter hatte sogar noch etwas Kuchen für das Fest gebacken, freute er sich über die willkommene Unterstützung.

Einige Kinder hatten sich zum Fest ihre Fußballtrikots angezogen. Einige verfügten sogar über die offiziellen Trikots der jüngsten Weltmeisterschaft, zeigte sich der Bürgermeister begeistert von der Leidenschaft des Nachwuchses der Verbandsgemeinde.

 

Bilder