Für 100 Euro Standgeld steckt eine Egelnerin sehr viel Herzblut in eine Idee, die sie seit acht Jahren praktiziert. Gabriele Block ist Organisatorin der Egelner Baby- und Kindersachenbörse, deren Erlös immer einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommt. Die Einnahmen der 45. Börse werden der Aktionsgruppe "Rentner für Rentner" und Kindern gespendet, die in den Ferien nicht verreisen können.

Egeln l Wohl an die 100 Besucher strömen in die Jahnsporthalle in Egeln, als sich die Eingangstür am Sonnabendnachmittag öffnet. Muttis mit und ohne Kinder, Familienväter. Sie begutachten Kindersachen, Schuhe, Spielzeug - alles gebraucht. Hinter den Klapptischen stehen ebenfalls Muttis und Vatis. Es wird gehandelt und gefeilscht. Nach zwei Stunden ebbt der Trubel ab.

100 Euro bringt der "Spaß" ein - und jede Menge Arbeit für Gabriele Block, die allein die organisatorischen Fäden für die Egelner Babysachen-Börse in der Hand hält. Das beginnt bei der Anmeldung für die Halle im Rathaus. Geht weiter mit dem persönlichen Verteilen von Flyern bis nach Magdeburg und Wanzleben und hört mit der Reinigung der Halle nicht auf. Umso größer ist schließlich die Freude über Kaffee und Kuchen, was von Marlies Hildebrandt immer zur Börse kostenlos bereit gestellt wird.

Wenn Gabi Block zur Standvergabe per Telefon aufruft, klingelt es bei ihr in einer Tour. Ruck zuck sind die 20 Plätze innerhalb weniger Minuten vergeben. "Mehr passt einfach nicht rein in die Halle."

Da bedauert es Gabriele Block auch, dass sie leider einigen Interessenten auch absagen muss.

Vier mal im Jahr geht das so. Und immer ist die Halle voll. Gabriele Block sagt, dass es in der kühleren Jahreszeit noch mehr Besucher sind.

"Es macht mir Spaß. Einmal Verkäuferin, immer Verkäuferin"

Bis zu 160 Leute habe sie schonmal gezählt. Aber auch dieses Mal ist sie zufrieden mit der Resonanz. "Die Börse hat sich bis nach Tangermünde herumgesprochen", freut sich die Veranstalterin. Viele kämen aber auch aus Oschersleben, Atzendorf oder Staßfurt.

100 Euro Erlös. Das klingt nicht viel. Warum macht sie das? "Es macht mir Spaß. Einmal Verkäuferin, immer Verkäuferin", lacht die ehemalige Verkäuferin.

"Vor allem aber mache ich das Ganze hier mit Herzblut, weil mit der Börse vielen Muttis geholfen wird, die etwas verkaufen und andererseits auch vielen Muttis geholfen wird, die preiswert was kaufen wollen."

Und dann das Allerwichtigste: Die 100 Euro kommen einem gemeinnützigen Zweck zu Gute.

"Eigentlich wollten wir dieses Mal alles der Aktionsgruppe ,Rentner für Rentner` zur Verfügung stellen. Aber nach Absprache im Rathaus haben wir uns entschieden, die Hälfte zum Dorfgemeinschaftshaus Egeln-Nord zu geben, damit den Kindern ein paar schöne Erlebnisse geboten werden können, die nicht das Geld haben, um in die Ferien zu fahren", erklärt Gabriele Block.

Die Egelner Börse hat in ihren acht Jahren schon viel Gutes bewirkt. Ob Rentner, Vereine oder Feuerwehr - zuletzt freute sich eine Egelner Modellbaugruppe über den warmen Geldregen.

Und die nächste Benefizveranstaltung der besonderen Art steht auch schon fest. Der Erlös der Baby- und Kindersachen-Börse am Sonnabend, 1. November, unterstützt eine Weihnachtsfeier für Sozialschwache.

Bilder