Staßfurt l Oberbürgermeister René Zok (parteilos) hat die am 20. August von 13 bis 15 Uhr geplante Einweihungsfeier für die neue Bodebrücke in der Steinstraße gegen Kritik verteidigt.

Den umstrittenen Termin für die Freigabe des Bauwerkes habe nicht er, sondern das Land als Baulastträger festgelegt. "Als ich das erfahren habe, habe ich genauso reagiert wie die anderen und mich gefragt, ob das mitten in der Woche nicht ungünstig ist", sagte das Stadtoberhaupt der Staßfurter Volksstimme.

Daraufhin habe er im Bau- und Verkehrsministerium nachgefragt, ob eine Verschiebung möglich sei. Das wurde mit dem Hinweis, dass Verkehrsminister Thomas Webel (CDU) am Wochenende nicht könne, von seinem persönlichen Referenten verneint.

Das Land habe dort lediglich vorgesehen gehabt, nach kurzen Ansprachen den symbolischen Scherenschnitt zu vollziehen und dann ein Pressegespräch durchzuführen, so Zok.

Er habe daraufhin in Magdeburg nachgefragt, ob es möglich sei, mehr zu machen. Andere Städte des Landes, wie zum Beispiel Sangerhausen und Lutherstadt Eisleben, hätten ihn auf die Idee gebracht, die Inbetriebnahme dieses wichtigen Bauwerkes gemeinsam mit den Anliegern mit einem Brücken-Picknick zu feiern, sagte der Oberbürgermeister.

Die Bereitstellung des Essens und der Getränke habe er ausschließlich mit den Gewerbetreibenden im Umfeld abgesprochen. "Das Landhaus liefert den Kaffee und bei der Bäckerei Bechstein sind 500 Brötchen vorbestellt worden. Bei Bedarf können es auch noch mehr sein", teilte Zok mit.

Er hätte über die Vorbereitungen gern mit dem Gewerbeverein "Staßfurt - Stadt an der Bode" bei dessen dritten Stammtisch im Ferienpark "Löderburger See" besprochen. "Leider habe ich dazu keine Einladung erhalten", beklagte der Oberbürgermeister. Der Chef des Vereins, Ronald Tessmer, hatte Zok dafür kritisiert, dass er die Gewerbetreibenden nicht ins seine Pläne einbezogen hat.

Der Oberbürgermeister glaubt, dass die von ihm gewählte Lösung richtig ist und lädt noch einmal alle interessierten Bürger ein, an der Einweihungsfeier teilzunehmen. Sie können ihren Bedarf für die insgesamt 600 Plätze auf den Campingtischgarnituren, die auf der Brücke aufgestellt werden sollen, unter der Telefonnummer (03925) 981 201 im Rathaus anmelden.

Die Brückenfreigabe erfolgt am Mittwoch, 20. August, 13 Uhr, durch Verkehrsminister Thomas Webel. Nach dem offiziellen Teil ist die Brückensegnung durch die evangelischen und katholischen Pfarrer Thomas Weigel und Diethardt Schaffenberg vorgesehen.

Im Anschluss daran findet ein "Brücken-Picknick" auf der Bodebrücke statt. Dazu werden zirka 80 Festzeltgarnituren mitten auf der Bodebrücke aufgebaut, die rund 600 Gästen Platz bieten können. Für das Picknick soll jeder Teilnehmer das mitbringen, was er essen möchte sowie Tasse, Teller und Besteck, sagte Zok.

Dank der Unterstützung durch die Salzlandsparkasse wird es Kaffee und Brötchen gratis geben. Nach dem Picknick beräumen die Gäste gemeinsam die Brücke, in dem sie die Festzeltgarnituren auf den Neumarkt stellen, um dann um 15 Uhr die Freigabe mit dem Scherenschnitt vornehmen zu können.