Ein buntes Europafest mit vertrauten Begegnungen hat viele Egelner am Sonntag auf die Wasserburg gelockt. Eingeladen hatte der Europäische Partnerschaftsverein der Stadt. Junge Leute aus Tschechien, Frankreich und Deutschland feierten zusammen fröhlich mit.

Egeln l Normalerweise ist der Europatag im Mai. "Wir haben aber gesagt, dass wir das Fest aus aktuellem Anlass nach hinten verschieben", erklärt Astrid May vom Europäischen Partnerschaftsverein aus Egeln. Denn die Veranstaltung wurde mit einem lang ersehnten Besuch verbunden. Der hat zwischen Jugendlichen aus Murs-Erigné in Frankreich, Bzenec in Tschechien sowie Mädchen und Jungen aus Egeln Tradition. "In diesem Jahr sind wir die Gastgeber für das einwöchige Treffen", begründet Astrid May. Sie und die anderen Mitglieder sind glücklich über die Begegnungen. Freundschaften sind schon entstanden. Der Aufenthalt in den Gastfamilie, Ausflüge und Projekte in der großen Gruppe sind für alle etwas Besonderes. Bis zum Freitag wollen die jungen Leute zusammen noch allerhand erleben.

Der Europatag am Sonntag war Auftakt für die gemeinsame Zeit. Ziel der Aktion ist es, Europa zu leben, erklärt Astrid May. Diesem Ansinnen schlossen sich die vielen Besucher des Europtages gern an. Sie erlebten ein buntes Programm. Eröffnet wurde das Fest von der historischen Stadtwache des Egelner Schützenvereins. Die Vorsitzende des Europäischen Partnerschaftsvereins Simone Gassner und Egelns Bürgermeister Reinhard Luckner richteten Grußworte an die Gäste. "Die Veranstaltung war super, ein tolles Programm", sagte der Bürgermeister gestern der Volksstimme.

Der Rathauschef ist sicher, dass die Feier bei allen gut ankam und lobte das Engagement des Europäischen Partnerschaftsvereins. Er setze sich dafür ein, den Kontakt zwischen den Jugendlichen aus drei Ländern weiter zu fördern und zu pflegen. "Ein toller Beitrag für ein vereintes Europa", sagte Reinhard Luckner. Er freute sich über das gebotene kulturelle Programm des Nachmittags. Zur besten Kaffeezeit spielte Rolands Schlagershow. Die Line Dancer "The Wild Goats" zeigten, was sie drauf haben und die Mädchen der "Dance Factory" sorgten für Stimmung. Am Abend konnten die Besucher die Bands "Noch ist Zeit" und "Ventura Fox" erleben.

Für die 28 Jugendlichen startete damit ihre gemeinsame Woche. Sie freuen sich auf eine Fahrt nach Berlin. Geplant sind weiterhin eine Drachenbootfahrt, viele Beschäftigungen, Sport und Spiel sowie eine Info-Veranstaltung zum Thema Ausbildung. Die große Abschlussveranstaltung findet schließlich am Freitag im Jugendfreizeitzentrum statt.

   

Bilder