Das Schlaf-Manko vom Berufsfeuerwehrtag, der der Güstener Jugendwehr quasi einen 24-Stunden-Dienst bescherte (wir berichteten), dürfte mittlerweile aufgefüllt sein. Doch eine Woche darauf verlangt der nächste Höhepunkt das Engagement der jungen Retter: Am Sonnabend ist Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr. Die Zehn- bis 16-Jährigen sind wieder mittendrin im Geschehen.

Güsten l Feiern ist dieses Wochenende bei der Güstener Feuerwehr angesagt. Doch auch beim Tag der offenen Tür Freitagabend und am Sonnabend sind die Jugendlichen von Marcus Glaß und auch die mittlerweile fünfjährige Kinderwehr von Mandy Albrecht wieder gefordert, wenn man das beim Fackelumzug und einem spaßigen Programm überhaupt so nennen kann. Letzteres soll jedenfalls zum Kinderfest ab 13.30 Uhr für Unterhaltung sorgen.

Nicht zu vergessen der Florianlauf, bei dem in verschiedenen Altersklassen ab 11 Uhr um Florianpokale - gestiftet von dem Güstener Feuerwehrverein - und um Sachpreise von der Volksstimme gekämpft wird. Dazu sind natürlich nicht nur die "Eigengewächse" der Wehr eingeladen. Anmelden kann man sich noch über die Webseite der Kameraden (www.feuerwehr-guesten) und auch vor dem ersten Start.

Die Kameraden der aktiven Wehr haben mittlerweile an die 40 Einsätze in diesem Jahr gefahren - die letzten Anfang August gegen die Folgen der Regenfluten. Die Pumpen vor voll gelaufenen Kellern und Kettensägen beim Beseitigen von Bäumen aus der Wipper sollen nun schweigen, höchstens bei der Technikschau ab 10 Uhr präsentiert werden.

Mit der "Oma" auf Tuchfühlung

Auch die Freunde historischer Feuerwehrtechnik kommen einmal mehr auf ihre Kosten und dürfen auf Tuchfühlung, zum Beispiel mit der "Oma" gehen.

Gute Laune wird schließlich groß geschrieben, wenn die Kameraden und ihre Gäste "Stars aus Funk und Fernsehen" zur Kaffeezeit begrüßen. Güstener Karnevalisten gestalten diesen Programmteil mit.

Das Feuerwehrfest beginnt wie erwähnt, bereits am Freitagabend, 29. August, 19 Uhr, mit einem Fackelumzug, angeführt vom Spielmannszug Groß Schierstedt (über Bahnhofstraße, Freiheitsdamm, Anhaltinerring, St.-Vitus-Kirche). Anschließend: "Vorglühen" am Getränkewagen.

Die Kameraden laden herzlichst alle Freunde der Feuerwehr ein.

Bilder