Schönebeck/Staßfurt l "Wie jedes Jahr im Sommer ist ein Anstieg der Arbeitslosenquote auch im Salzlandkreis zu verzeichnen", kommentiert Raik Ertelt, Chef des operativen Bereiches der Arbeitsagentur, den Arbeitsmarkt im August. Die Agentur für Arbeit hat jetzt die aktuellen Zahlen vorgelegt. Sie sind leicht angestiegen. Die Arbeitslosenquote stieg im Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf nunmehr 11,4 Prozent.

Die Arbeitsverwaltung hat verschiedene Argumente für die Entwicklung: Arbeitgeber entscheiden sich zum Beispiel oft erst nach der Urlaubszeit für geeignete Bewerber und Schüler bleiben noch bis zum Ausbildungsbeginn arbeitslos gemeldet, hieß es.

Und die Firmen wollen Leute an sich binden, heißt es in der Agenturmitteilung. Denn die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt nach wie vor auf einem hohen Niveau. "Gesucht werden insbesondere Fachkräfte für den Einsatz in Handwerks- und Industriebetrieben. Durch berufliche Weiterbildung und spezielle Trainingsmaßnahmen bei Arbeitgebern werden seitens der Agentur für Arbeit Möglichkeiten für einen Marktausgleich angeboten", teilte Raik Ertelt der Volksstimme mit.

Im Berichtsmonat August meldeten sich 2701 Personen neu oder erneut arbeitslos. Das waren 145 Personen (5,7 Prozent) mehr als im Juli 2014 und 472 Personen (14,9 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Ihnen standen 2454 Abgänge aus Arbeitslosigkeit gegenüber. Das waren 530 Personen (17,8 Prozent) weniger als im Vormonat und 430 Personen (14,9 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

Im Salzlandkreis hat sich die Arbeitslosigkeit im August um 251 auf 11630 Personen erhöht. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 555 Personen weniger arbeitslos. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im August 11,4 Prozent und liegt damit 0,2 Prozent über dem Vormonat und mit 0,3 Prozent unter dem Vorjahreswert. Die Arbeitslosenquote im Land Sachsen-Anhalt ist mit 10,3 Prozent um 0,5 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres.

Der Blick in die Regionen: Die Arbeitslosigkeit im Bereich Schönebeck hat sich von Juli auf August um 84 auf 2946 Personen erhöht. Das waren 61 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im August 10,1 Prozent. Dabei meldeten sich 774 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 156 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 692 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-177).

Die Arbeitslosigkeit im Staßfurter Bereich ist von Juli auf August um 79 auf 2980 Personen angestiegen. Das waren 211 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr.