Brumby l Vier Gründe hatte die Freiwillige Feuerwehr Brumby am Sonnabend zum Feiern. Die Wehr selbst ist 90 Jahre alt. Seit 1994 gibt es die Frauengruppe. Vor zehn Jahren wurde die Jugendwehr ins Leben gerufen und vor fünf Jahren die Kinderfeuerwehr.

Zahlreiche befreundete Wehren aus allen Staßfurter Ortsteilen und aus Calbe fanden mit "Tatü-Tata" den Weg auf den Sportplatz. Das Feuerwehrsignal war auch vorherrschend beim Umzug durch den Ort, dem sich alle der rund 20 Fahrzeuge anschlossen.

Ein kurzer Regenschauer verzögerte den Beginn der großen Runde lediglich um ein paar Minuten. Dann bot das Fest für jede Generation etwas. Die Älteren entschieden sich für das umfangreiche Kuchen- und Tortenangebot. Anderen schmeckte ein kühles Bierchen besser. Die Jugendwehren aus Atzendorf, Förderstedt, Brumby und Üllnitz führten Wettbewerbe durch. Ob im Gummistiefelweitwurf oder beim Füllen eines durchlöcherten Wasserfasses. Sie bewiesen mit großem Eifer, dass man selbst mit Dachrinnenstücken Wasser transportieren kann - eine einzige Wasserschlacht, die allen Beteiligten viel Spaß bereitete. Die Jüngsten versammelten sich zu einer Show mit Tine Werner. Aus Groß und Klein wurde eine Band zusammengestellt, die das bekannte Lied "Wann wird´s mal wieder richtig Sommer?" intonierte - und mehr Krach als Musik fabrizierte. Nach dem lustigen Lied von dem singenden Känguruh war die Geschicklichkeit beim Unterqueren eines Hindernisses gefragt. Mit Beifall wurde nicht gespart.

Am späteren Nachmittag schloss sich dann eine Feierstunde an, über die noch zu berichten sein wird.

Der Abend endete stimmungsvoll mit einem Tanz- und Showprogramm der Brumbyer Helga Band.

Bilder