Hecklingen (thö) l In den kommenden Monaten will Bürgermeister Hans-Rüdiger Kosche (CDU) seinem Stadtrat vorschlagen, den Jahresetat für die Kleinstadt aufzuheben. Denn die Kommunalaufsicht hat das Zahlenwerk beanstandet. Da ein Ausgleich zwischen Einnahmen und Ausgaben erneut nicht geglückt ist, monierten die Prüfer des Kreises den Haushaltsplan. Weiteres Einsparpotenzial sieht der Bürgermeister aber nicht mehr. Der Hinweis der Kommunalaufsicht, die Dorfgemeinschaftshäuser als freiwillige Leistung zu betrachten, könne er nicht nachvollziehen, sagte er weiter. Schließlich zahlten die Bürger Steuern auch dafür, dass die Gemeinde noch einige Einrichtungen vorhalte.

Der Begriff der freiwilligen Leistungen sei Hans-Rüdiger Kosche zu willkürlich gewählt und nicht streng definiert. Er wolle die Dorfgemeinschaftshäuser nicht schließen. Zumal sich dadurch auch nicht das finanzielle Problem der Kleinstadt lösen würde, begründet der Bürgermeister seine Ansicht.