Staßfurt (rki ) l Die Schlachthof-Brücke in Staßfurt ist am 16. Mai sowie am 7. Juli dieses Jahres bei Verkehrsunfällen beschädigt worden.

"Beim zweiten Fall kam es in der Folge des Anfahrens zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Tragfähigkeit der Brücke", teilte der Leiter des Fachdienstes Sanieren und Bauen der Stadtverwaltung, Wolfgang Waschk, der Volksstimme mit. Zur Einschätzung der Schäden hatte die Stadt einen Prüfstatiker herangezogen.

Waschk: "Dessen Gutachten schreibt als kurzfristige Maßnahmen eine Tonnagebegrenzung auf 16 Tonnen und eine Sicherung des Gehweges gegen eine Überfahrt im Bereich des geschädigten Trägers vor. Beide Maßnahmen sind bis zum Ende der geplanten Sanierungsarbeiten an der Brücke vorzuhalten."

Ein genauer Termin, wann die Erneuerung der Brücke in Angriff genommen werden soll, kann noch nicht mitgeteilt werden, da zunächst eine Ausführungsplanung hierfür erforderlich ist, sagte der Ressortchef. Weiterhin müssten bestimmte Witterungsverhältnisse, zum Beispiel bei den Schweißarbeiten, gesichert sein. "Kosten entstehen für die Stadt Staßfurt nicht, da die Unfallverursacher bekannt sind", sagte Waschk.